Africa Cup: Kamerun holt die Meisterschaft

Africa Cup: Kamerun holt die Meisterschaft

0 712

Mit viel Kampfgeist gelang es den Kamerunern den siebenfachen Titelgewinner Ägypten im Finale des Africa Cups mit 2:1 (0:1) zu schlagen. Damit qualifiziert sich der neue Titelträger gleichzeitig für ein Duell mit der DFB-Elf. Platz drei geht an Burkina Faso.

Foto: Scene during the final match Egypt-Cameroon, February 10th 2008, von hiroo, Commons Wikimedia, CC BY 2.0

Die Kameruner „Löwen“ sind Gewinner des Afrika Cup 2017. Beim Endspiel in Libreville besiegten sie die ägyptische Nationalelf mit 2:1 (0:1). Es war ein Sieg auf den letzten Drücker. Das entscheidende Siegtor durch den eingewechselten Stürmer Vincent Aboubakar erzielte die Mannschaft erst kurz vor Schluss in der 88. Minute. Zuvor hatte der Arsenal-Profi Mohamed Elney die Ägypter in der 22. Minute in Führung gebracht. In der zweiten Halbzeit traf dann Nicolas N’Koulou zum Ausgleich.

Wie auch bereits beim Sieg gegen Ghana in Halbfinale, war es eine klare Teamleistung. Die Ägypter wählten nach ihrem Führungstreffer, wie auch schon im Halbfinale gegen Burkina Faso, welches sie durch ein Elfmeterschießen gewannen, eine äußerst defensive Taktik. Diesmal wurden sie jedoch von der kamerunischen Elf dafür bestraft. Diese zeigte sich nämlich, vor allem in der zweiten Halbzeit, klar überlegen. Trotzdem sollte es noch bis kurz vor Abpfiff dauern bis Aboubakar den Ball mit einem gekonnten Volleyschuss in das Netz des 44-jährigen ägyptischen Torhüters Essam El-Hadary befördern konnte.

Der Kameruner Trainer Hugo Broos äußerte sich stolz: „Ich denke, ich habe einen ganz guten Job gemacht. Ich bin seit 29 Jahren Trainer, und hatte noch nie ein Team wie dieses. Das ist ein Team aus 23 Freunden.”

Den dritten Platz des Turniers erspielte sich am Samstag bereits die Mannschaft von Burkina Faso. Auch hier entscheid sich die Partie durch ein Last-Minute-Tor, welches Alain Traoré in der 89. Minuten erzielte. Der Profi aus der türkischen Liga konnte sein Team somit zum zweitbesten AFCON-Ergebnis aller Zeiten führen. Das Team um den ehemaligen Bundesliga Profi Aristide Bancé zeigte bereits im Viertelfinale gegen Tunesien mit einem 2:0 eine starke Leistung. Bis auf dieses Spiel, gab es bei den Begegnungen im Viertelfinale wenige Überraschungen. Mit jeweils einem Tor Abstand setzten sich Ghana gegen die DR Kongo mit 2:1 durch, Ägypten gegen Marokko mit 1:0, und der spätere Titelgewinner Kamerun bezwang den Senegal in einem adrenalingeladenen Elfmeterschießen mit 5:4.

Mit dem Tuniersieg steht Kamerun nun auf dem zweiten Platz der ewigen Liste der Gewinner der Afrikameisterschaft und überholte sogar Ghana, welches ihnen im Halbfinale 2:0 unterlag. Der Deutsche Fußball Bund sendete Glückwünsche über Twitter. Die beiden Mannschaften werden nun am 25. Juni 2017 beim Confed-Cup im russischen Sotschi aufeinandertreffen.‘

Jan-Mirko Weil