Algerien: Ministerpräsident nach drei Monaten Amtszeit entlassen

Algerien: Ministerpräsident nach drei Monaten Amtszeit entlassen

0 613

Nach nur drei Monaten Amtszeit wurde der algerische Ministerpräsident Abdelmadjid Tebboune entlassen. Offizielle Gründe für die Amtsenthebung sind noch nicht bekannt, die Gerüchteküche ist jedoch bereits aktiv. Neuer Amtsinhaber ist Ahmed Ouyahia.

Der algerische Ministerpräsident Abdelmadjid Tebboune ist nach nur drei Monaten im Amt entlassen worden. Wie die algerische Nachrichtenagentur  TSA am Dienstag meldete, seien offizielle Gründe für die Entlassung Tebbounes durch Staatspräsident Abdelaziz Bouteflika noch nicht bekannt. Unbestätigten Angaben zufolge soll Tebboune Schwierigkeiten mit einem einflussreichen Geschäftsmann gehabt haben, der dem Präsidenten nahestehen soll.

Staatschef Bouteflika hat bereits einen Nachfolger für das Amt des Ministerpräsidenten bestimmt und ernannt: Der 65 Jahre alte Ahmed Ouyahia ist politisch kein Unbekannter. Er war bereits mehrfach algerischer Regierungschef. Auch das Amt des Ministerpräsidenten ist ihm nicht neu, er übernahm es zuletzt von 2008 bis 2012. Auffällig ist, dass der bisherige Ministerpräsident Tebboune der Partei des Staatspräsidenten, TNF, angehört. Der von Regierungschef Bouteflika ausgewählte Nachfolger Ouyahia ist jedoch Mitglied der Koalitionspartei RND.