Ein Fels in der Brandung

Ein Fels in der Brandung

0 2896

Seit fast 30 Jahren berät Pastor Dr. Kingsley Arthur bundesweit ausländische Mitbürger in Krisenzeiten. Für seine vorbildliche Integrationsarbeit wurde er nun vom Bundespräsidenten ausgezeichnet.

Dr. Kingsley Arthur: „Es ist mir immer eine persönliche Freude, Menschen die mutlos und niedergeschlagen hierher kamen nach einer Weile wiederzusehen und sie sind durch unseren Einsatz aufgeblüht wie eine Blume. Und immer wenn solche Menschen sehe, macht es mir Mut weiterzumachen.“ Foto: Afrika Medien Zentrum/ Janie Steinke

Es ist mit Abstand der wärmste Tag des noch jungen Jahres 2015 als ich Pastor Dr. Kingsley Arthur vor den Räumlichkeiten seines Vereins Rat + Hilfe begegne. Die Sonne blendet, als er mit ausgestrecktem Arm auf mich zu kommt und erst als unsere Hände sich berühren, erkenne ich sein strahlendes Lächeln. Ich bin kein religiöser Mensch, aber ich spüre das ganz besondere Charisma dieses Mannes sofort. Wenn ich familiäre Sorgen hätte, wenn ich Beratung bräuchte, wenn ich neu in dieser Stadt oder in diesem Land wäre, ich würde mich ihm anvertrauen. Das weiß ich bereits nach diesem einen Handschlag.

Das vertrauliche Wesen ist sein Erfolgsrezept. Seit fast 30 Jahren kommen Menschen aller Nationen zu Herrn Arthur. So manche Erstbegegnung findet in den mitunter schwersten Stunden des Lebens statt. „Zu mir finden vor allem afrikanische Migranten. Viele von ihnen kommen aus Kriegsgebieten und haben lange Reisen durch verschiedene Länder wie Libyen hinter sich. Sie sind fix und fertig und auch traumatisiert von ihren Erlebnissen.“, erzählt mir Herr Arthur mit seiner leisen ruhigen Stimme. Vertrauen zu fassen fällt in diesen Situationen schwer, aber die sympathische mitfühlende Art des Pastors und seine Position als christlicher Seelsorger erleichtern den Zugang zu den offenen Fragen jener, die zu ihm kommen. Herr Arthur und das Team seines Vereins Rat + Hilfe begleiten mit jahrelanger Erfahrung insbesondere Migranten und Studierende durch das bürokratische Deutschland. Gemeinsam wälzen sie sich durch die Formulare der Arbeitsagentur oder des Asylverfahrens. Wenn nötig, wird auch rechtlicher Beistand vermittelt. In den letzten Jahren kommen aber auch immer mehr bereits etablierte Migranten zu Herrn Arthur in die Beratung. Immer öfter geraten afrikanische Eltern aufgrund in ihrer Heimat üblichen Erziehungsmethoden in den Fokus des Jugendamtes. „In solchen Situationen agieren wir als Vermittler zwischen den kulturellen Kontexten. Das Kindeswohl ist wichtig und wir zeigen Grenzen auf, damit es nicht dazu kommen muss, dass das Kind der Familie weggenommen wird.“, erläutert mir Arthur seine Aufgaben.

Doch nicht nur der deutsche Behördendschungel hat seine Tücken, auch bikulturelle Paare suchen Beratung in der Sprechstunde des Seelsorgers: „Es kommt manchmal der Punkt, da werden die Partner sich ihrer kulturellen Unterschiedlichkeit bewusst. Es kommt zu Unruhe, Missverständnissen und Ärger. Wir möchten dann helfen die Kultur des Anderen zu verstehen.“.

Für sein selbstloses jahrzehntelanges Engagement in der Integrationsarbeit wurde Pastor Arthur im März im Auftrag des Bundespräsidenten Joachim Gauck mit dem Bundesverdienstorden am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Dabei geht die Einsatzbereitschaft des siebenfachen Vaters über die Grenzen des Landes hinaus. In Ghana ist Herr Arthur mit seinem Sozialprojekt Gebt zu Essen vor Ort, um Kindern, insbesondere Mädchen, eine Ausbildung zu ermöglichen. Konkret bietet das Projekt derzeit 561 Kindern ein freies Mittagessen. Eltern sollen einen Ansporn erhalten, ihre Kinder zur Schule gehen zu lassen, statt sie schon sehr jung auf dem Feld zu beschäftigen. Dafür stellen Herr Arthur und sein Team vor Ort viele der geforderten Materialien wie Bücher, Uniformen und natürlich das Mittagessen.

Herr Arthur ist ein fideler Mann, sein Kalender ist prall gefüllt. Im Oktober geht es nach Ghana zurück. Dort organisiert er sein Projekt direkt vor Ort. Jeden Sonntag leitet er den Gottesdienst der International Christian Revival Church. Ein Gospelkonzert ist geplant. Die Einnahmen werden für die Kinder in Ghana verwendet. Wir haben unser Gespräch gerade beendet, da betritt auch schon der nächste junge Mann Rat + Hilfe. Zum Abschied sehe ich mich in meinem ersten Eindruck bestätigt. Herr Arthur ist sensibel und empathisch. Genau die Art Mensch, der man sich anvertrauen kann.

Ähnliche Beiträge