Ein neuer Mann hinter der ivorischen Elf

Ein neuer Mann hinter der ivorischen Elf

0 625

Am 22. März begrüßte die Côte d‘Ivoire einen neuen Trainer für ihre Fußballnationalmannschaft. Dieser sieht seine große Chance mit den Ivorern.

In der ivorischen Nationalmannschaft wird der ehemalige belgische Nationaltrainer mit Begeisterung aufgenommen. Marc Wilmots wird künftig Michel Dussuyer als Trainer der Côte d‘Ivoire ersetzen. Der 48-jährige Wilmots stellte zwischen 2012 und 2016 den Bundestrainer von Belgien und begleitete das dortige Team zur Weltmeisterschaft in Brasilien. Nun unterschrieb er einen zweijährigen Vertrag, mit Option zur Verlängerung, als neuer Mann hinter der ivorischen Nationalmannschaft. Der Belgier möchte sich der Herausforderung stellen, das westafrikanische Land für die in Russland stattfindende Weltmeisterschaft im Jahr 2018 und den Afrika-Cup der Nationen 2019 zu qualifizieren.

Zur Unterstützung der ivorischen Elf, plant Wilmots ein Comeback von Yaya Touré. Zuletzt spielte der in der Côte d‘Ivoire geborene Touré beim Finale des afrikanischen Nationalpokals 2015, bei dem er seinem Heimatland zur ersten großen Trophäe nach 23 Jahren verhalf. Die Rückkehr des 33- jährigen Spielers zählt zu den obersten Prioritäten des neuen Nationaltrainers. „Ich habe die letzten beiden Spiele gesehen, die er für Manchester City in einer defensiven Mittelfeldposition gespielt hat. Er spielt unglaublich gut und ist körperlich immer fit“, äußerte Wilmots. Jedoch weckte nicht nur Touré seine Aufmerksamkeit, auch in den übrigen Mannschaftsmitgliedern der nationalen Elf sieht er großes Potential.

 

                                                                                                                      Jana Hansen

Ähnliche Beiträge

0 28

0 56