Spielfilm „Club Europa“: Ein Kameruner und seine Kreuzberger WG

Spielfilm „Club Europa“: Ein Kameruner und seine Kreuzberger WG

0 309

Als sich die Lebenssituation ihres kamerunischen Mitbewohners Samuel dramatisch wendet, steht eine Kreuzberger Wohngemeinschaft vor der Frage, wie weit sie wirklich gehen will, um zu helfen. Die diesjährige Diplomarbeit Studierender der Filmakademie Baden-Württemberg trägt den Titel "Club Europa" und wurde im ZDF ausgestrahlt. Bis zum 25. August kann der Spielfilm in der Mediathek angesehen werden.

Foto: Stills – ©Filmakademie Baden-Württemberg
Foto: Stills – ©Filmakademie Baden-Württemberg

Martha hat ihren Mitbewohner_innen Yasmin und Jamie vorgeschlagen, einen Geflüchteten in dem freien Zimmer in ihrer Berliner Wohngemeinschaft aufzunehmen. Es entsteht ein freundschaftliches Miteinander mit dem Kameruner Samuel, der bald in die Kreuzberger WG einzieht. Als sich Samuels Lebenssituation dramatisch wendet, stehen seine Mitbewohner_innen vor der Frage, wie weit sie wirklich gehen wollen, um zu helfen.

Der Spielfilm „Club Europa“ ist die Abschlussarbeit Studierender der Filmakademie Baden-Württemberg und wurde in diesem Jahr fertiggestellt. Die Recherche für den Film hatte jedoch bereits 2014 begonnen: „Damals hörte man in den Medien immer mehr über die Flucht nach Europa. Gastfamilien für Geflohene – das wäre doch gut, dachte ich. Die Jugendämter waren auf die selbe Idee gekommen. Im Herbst 2014 gründete sich dann die NGO „Flüchtlinge Willkommen“, die Geflohene in WGs vermittelt. Die Geschichte des Films entwickelte sich in Echtzeit mit der Wirklichkeit“, erzählt Regisseurin Franziska M. Hoenisch. Dabei sei laut eigener Aussage ein kammerspielartiger Spielfilm entstanden, der nicht in erster Linie die Situation des Geflüchteten beschreibe. Vielmehr solle der Film zeigen, wie Westliches Verhalten in Bezug auf die „Flüchtlingsdebatte“ aussehen könne. „Die Improvisation der Dialoge und die chronologischen Dreharbeiten haben es uns ermöglicht, eine große Glaubwürdigkeit in der Darstellung zu erreichen. Die Mehrsprachigkeit und Internationalität des Films entsprechen der Realität des heutigen Berlins, das multikulturelle Zusammenleben der Kreuzberger WG verkörpert den aktuellen Zeitgeist“, so Hoenisch.

In der Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“ wurde „Club Europa“ nun im ZDF ausgestrahlt. Deswegen kann der Film noch bis zum 25. August in der Mediathek angesehen werden.