Support für Afrika Film Festival Köln

Support für Afrika Film Festival Köln

0 80

Crowdfunding soll vielfältiges Programm sichern.

Foto: FilmInitiativ Köln e.V.

Im Juni 1992 präsentierte FilmInitiativ Köln e.V. unter dem Titel „Jenseits von Europa“ erstmals 22 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Westafrika. Die Begründung dafür: „Nicht nur politisch ist Afrika von Europa aus gesehen für viele ein weißer Fleck: Auch im Kino kommt Afrika praktisch nicht vor.“ Das Festival fand anfangs unregelmäßig, seit 1996 alle zwei Jahre statt und wird inzwischen jährlich angeboten. Aus „Jenseits von Europa“ wurde das „Afrika Film Festival Köln“. Aus einem Gast beim Festival 1992 wurden 30 Gäste aus unterschiedlichen Ländern Afrikas bei den Festivals der letzten Jahre.

Seit Beginn kämpft FilmInitiativ für eine gesicherte Grundfinanzierung über Stadt, Land und Bund, was nicht einfach ist. In diesem Jahr sind höhere Kosten u.a. für Filmmieten und Flüge entstanden, die nicht vorhersehbar waren und enstprechend nicht in den Förderanträgen für dieses Jahr berücksichtigt werden konnten.

Für die Durchführung des Festivals vom21. September bis 1. Oktober 2017 benötigt FilmInitiativ noch einen Betrag von 7.000 Euro. Dieser Betrag soll folgende Ausgaben decken: Betreuungs- und Reisekosten der internationalen Gäste, Honorare für Filmemacher_innen und Verdolmetschung der Filmgespräche nach den Screenings.

Die FilmInitiativ hat dafür ein Crowdfunding eingerichtet. Unterstüzter helfen dabei, das Festival im geplanten Umfang durchzuführen und dem afrikanischen Kino die Aufmerksamkeit zu geben, die es verdient.

Ähnliche Beiträge

0 28

0 56