James Shikwati erhält den Walter-Scheel-Preis für Entwicklungszusammmenarbeit in Bonn

James Shikwati erhält den Walter-Scheel-Preis für Entwicklungszusammmenarbeit in Bonn

0 1181

James Shikwati, ein jahrelanger Kritiker der klassischen Entwicklungspolitik, wurde mit dem Preis für Entwicklungszusammenarbeit ausgezeichnet. Die Forderungen eines kenianischen Ökonomen.

Foto: James Shikwati, Kenyan economist, at the TEDGlobal 2007 von Erik (HASH) Hersman, CC BY 2.0, Wikimedia Commons

Seit 2011 wird der neugeschaffene Walter-Scheel-Preis im Bereich der Entwicklungszusammmenarbeit an Personen und Organisationen verliehen, die sich im Rahmen deutscher Entwicklungspolitik außerordentlich verdient gezeigt haben. In der Bonner Villa Hammerschmidt wurde heute der kenianische Ökonom James Shikwati für sein Engagement ausgezeichnet.
Shikwati gilt als einer der härtesten Kritiker der klassischen Entwicklungshilfe. Durch diese würde die Abhängigkeit der sogenannten Entwicklungsländer gegenüber den westlichen Industrienationen weiter verfestigt. Zudem schränke dieses Vorgehen den Unternehmergeist ein und hemme die Handelsbeziehungen. Ein weiterer negativer Effekt der Zahlung von Hilfsgeldern ist laut Shikwati die direkte Unterstützung repressiver, undemokratischer, afrikanischer Regime. Lokale Eliten würden mit den Subventionen in vielen afrikanischen Staaten ihr gewaltsames Regiment festigen. Aufgrund diesen Umstandes gebe es auch enorme Unterschiede zwischen der einfachen Bevölkerung und den Regierenden. Im gleichen Zusammenhang appelliert Shikwati an die breite Masse der Afrikaner_innen, sich für mehr Eigeninitiative einzusetzen.
Außerdem engagiert sich James Shikwati im Rahmen seiner Arbeit als Direktor für den Thinktank Inter Region Economic Network für die Bekämpfung der beschriebenen Zustände. Seine NGO unterstützt den Aufbau freimarktwirtschaftlicher Strukturen um die ökonomische Entwicklung Afrikas voranzutreiben.

 

Felix Morgenstern

Foto: James Shikwati, Kenyan economist, at the TEDGlobal 2007 von Erik (HASH) Hersman, CC BY 2.0, Wikimedia Commons

Ähnliche Beiträge