Klassik für Accra

Klassik für Accra

0 1189

Immer mehr Kinder wollen am Nachmittag Musikinstrumente spielen lernen. Musiker ohne Grenzen sucht Paten für den Transport von Trompeten & Co.

Unterricht im sogenannten Kinderparadies. Foto: Musiker ohne Grenzen/ Baisch

Seit zehn Jahren engagiert sich die Organisation Musiker ohne Grenzen, neben vielen anderen Standorten in der Welt, auch in Accra. Damals dirigierte Projektleiter Markus Baisch erstmals das National Symphony Orchestra, das einzige staatlichen Berufsorchester Westafrikas. Inspiriert von der Arbeit mit Kindern in einer Schule in Nima, einem sogenannten sozialen Brennpunkt Accras, kristallisierte sich für ihn allmählich die Idee heraus einigen Kindern eine musikalische Ausbildung zu ermöglichen und ihnen damit am Nachmittag eine sinnvolle Beschäftigung zu geben. Mehrere Freiwillige geben seit dem Musikunterricht an Schulen in den Stadtteilen Nungua, Adabraka und Nima. Der Dachverein Musiker ohne Grenzen e.V. (MoG) hilft, Noten und Instrumente zu stellen, die lokale Musikschule geniusHive steht als wichtiger Partner zur Seite. Die Arbeitsgruppe Ghana/ MoG fördert mit ihrem Engagement die Aussicht der Kinder auf eine Zukunft mit festen Einkommen entweder in einem Orchestern oder als Musiklehrer und folgt damit der festen Überzeugung, dass Musik für die Entwicklung junger Menschen von unschätzbarem Wert ist.

Dennoch, im Moment steht die Organisation vor einem Problem. Die Freiwilligen würden gerne mehr Kinder unterrichten, haben aber zu wenig Instrumente vor Ort. Musiker ohne Grenzen hat viele Instrumente, wie Trompeten und Posaunen durch Spenden gesammelt, aber die Organisation eines Schiffscontainers und der Weg nach Accra ist lang. Deshalb ist Musiker ohne Grenzen dringend auf der Suche nach Personen, die in nächster Zeit nach Accra fliegen und sich bereit erklären, ein Instrument im Koffer oder Handgepäck mitzunehmen. MoG übernimmt die Kosten für den Versand und holt die Instrumente am Flughafen ab.

Sollten Sie helfen wollen, können Sie sich unter folgendem Kontakt melden:
Markus Baisch, E-Mail m.baisch(at)musikerohnegrenzen.de

Ähnliche Beiträge