Literaturpreis für Addais märchenhafte Erzählungen

Literaturpreis für Addais märchenhafte Erzählungen

0 1327

Literaturpreis für österreichischen Kinderbuchautor mit ghanaischen Wurzeln Patrick Addai.

Foto: Friedrich-Bödecker-Kreises e.V.

Nach Christine Nöstlinger, Renate Welsh und Georg Bydlinski bekam der Patrick Addai als erster Österreicher mit afrikanischen Wurzeln (Ghana) den Friedrich-Bödecker-Preis 2016. Die Preisverleihung fand während der Internationalen Tagung von Kinder- und Jugendbuchautoren in Hannover statt.

Die Zuerkennung wurde durch den Friedrich-Bödecker-Kreises e.V. wie folgt begründet: „Kulturen begegnen sich. Patrick Addai berichtet als Repräsentant der afrikanischen Kultur oft in märchenhaften Strukturen von seinen Ursprüngen. Er beschäftigt sich mit dem Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen in seinem Werk. Er weckt Verständnis für die vielfältigen Lebens- und Erfahrungswelten von Kindern und Jugendlichen in anderen Ländern. Mit diesem Verständnis eröffnet sich die Chance, unsere sich verändernde Gesellschaft positiv und als Bereicherung wahrzunehmen und aktiv zu gestalten. Besonders nachhaltig gelingt dies in den zahlreichen Begegnungen, die er für Kinder und Jugendliche im Sinne der Ideen und Ziele des Friedrich-Bödecker-Kreises seit vielen Jahren durchführt.“

Auch von Seiten des LoNam-Magazins sagen wir „Herzlichen Glückwunsch, Herr Addai!“ Seine bekanntesten Bücher sind „Kalebasse voller Weisheit: Afrikanische Geschichten und Lebensweisheiten“,
„Worte sind schön, aber Hühner legen Eier: Sprichwörter, Geschichten und Mythen aus Ghana“ und
„Soll ich einen Elefanten heiraten, fragte der Frosch.“ (alle Adinkra Verlag)