15jährige zivilgesellschaftliche Kampagne für die Umbenennung der Wissmannstraße in Berlin-Neukölln erfolgreich

15jährige zivilgesellschaftliche Kampagne für die Umbenennung der Wissmannstraße in Berlin-Neukölln erfolgreich

0 839

Mit den Stimmen der SPD, der Grünen und der Linken hat die Bezirksverordneten-Versammlung von Berlin Neukölln am gestrigen 25.11.2020 die Umbenennung der Wissmannstraße in Lucy-Lameck-Straße beschlossen. Damit geht eine bereits 2005 von der damaligen Werkstatt der Kulturen und in Berlin lebenden Aktivist:innen aus Tansania gestartete langjährige Umbenennungskampagne erfolgreich zu Ende.

Lucy Lameck (links) war von 1967 bis 1972 die erste weibliche Ministerin Tansanias. Foto: The National Archives UK @ Flickr Commons

Mit der Benennung der Straße nach der tansanischen Politikerin Lucy Lameck (1934-1993), die sich im Unabhängigkeitskampf ihres Landes verdient gemacht hat und eine der ersten hochrangigen tansanischen Politikerinnen wurde, hat die Kampagne ihr Ziel erreicht, nicht nur die weitere Ehrung des Kolonialverbrechers und Gouverneurs von „Deutsch-Ostafrika“ Hermann von Wissmann (1853-1905) zu verhindern, sondern auch ihr Anliegen durchgesetzt, an seiner Stelle eine tansanische Frau zu würdigen, die sich gegen Kolonialismus und Rassismus aktiv zur Wehr gesetzt hat.

Berlin Postkolonial begrüßt diese Entscheidung der BVV Berlin-Neukölln und bedankt sich bei allen Mitstreiter:innen innerhalb der Schwarzen und afrikanischen Communities, bei den zivilgesellschaftlichen Unterstützer:innen, in den politischen Parteien und bei den Anwohner:innen der Wissmannstraße, die sich für dieses wichtige Zeichen gegen Kolonialrassismus und für historische Gerechtigkeit in Berlin engagiert haben.

Mnyaka Sururu Mboro aus Tansania, der Sprecher von Berlin Postkolonial, sagt: „Wir sind froh, mit unserer Kampagne endlich am Ziel zu sein und freuen uns auf das Umbenennungsfest! Besonders froh sind wir darüber, dass die von Gewalt geprägte Kolonialgeschichte, die Deutschland und Tansania teilen, hier nicht ausgelöscht, sondern unter umgekehrten Vorzeichen erzählt wird. Wissmann war ein rassistischer Kriegsverbrecher. Lucy Lameck steht für den nicht genug gewürdigten Anteil, den Tansanias Frauen am Kampf für unsere Unabhängkeit hatten.“

Berlin Postkolonial e.V.