Africa GreenTec und Africa Rising stellen sich bei Digital Impact Night vor

Africa GreenTec und Africa Rising stellen sich bei Digital Impact Night vor

0 623
Mpho Letsoalo (r.) hat das Projekt Africa Rising ins Leben gerufen. Hier ist sie bei der Gruppenarbeit mit Jugendlichen in einer Schule in Südafrika zu sehen. (Foto: Young Aspiring Thinkers)

Mit eigenen, innovativen Ideen die Welt ein Stück besser zu machen – das ist der Anspruch sozialer Unternehmer*innen. Über die Möglichkeiten des sogenannten Social Entrepreneurship informieren die Gründungsförderung der TAFH Münster GmbH und der Social Impact Münster e.V. in regelmäßigen Veranstaltungen alle Gründungsinteressierten. In der Digital Impact Night am 10. Dezember stellen sich zwei Social Start-ups vor, die  in Afrika tätig sind. Die Vorträge fanden per Videokonferenz statt.

TAFH-Gründungsberater Michael Kortenbrede, der selbst als sozialer Unternehmer die Trafostation in Münster oder das integrative Modelabel „bayti hier“ ins Leben gerufen hat, sieht die Digital Impact Night als Ergänzung zur Social Impact Night, die zuletzt im Spätsommer in der Hafenkäserei in Münster stattfand. „Wir hätten die Veranstaltung auch ohne den neuen Lockdown online durchgeführt“, erklärt er. „Denn mit dem digitalen, zeitgemäßen Format können wir auch leichter Projekte und Unternehmen einladen, die nicht in Münster und Umgebung ansässig sind. Stattdessen können wir zeigen, was überregional in der Szene passiert.“

Dementsprechend ist auf der Digital Impact Night ein soziales Unternehmen aus Hessen eingeladen. Die Africa GreenTec AG versorgt Dorfgemeinschaften in ländlichen Regionen Afrikas mit Solarstrom und nachhaltiger Technologie – Anlegerinnen und Anleger können investieren und dabei helfen, die dortige Infrastruktur zu stärken. „Africa GreenTec ist ein echter Big Player“, freut sich Kortenbrede. „Die Social-Entrepreneurship-Szene ist noch jung, aufstrebend und gut vernetzt. Deshalb hat die AG auch schnell zugesagt.“

Im Anschluss stellt Mpho Letsoalo, Masterstudentin des Studiengangs International Marketing and Sales an der FH Münster, ihr Projekt Africa Rising vor. Letsoalo startete eine virtuelle Summer School zum Thema Social Entrepreneurship für finanziell benachteiligte Schülerinnen und Schüler in Südafrika. Sie will Jugendliche dabei unterstützen, Probleme vor Ort mit sozialen Business-Ideen zu lösen, die gleichermaßen der Gesellschaft und Umwelt helfen und sich auch finanziell rechnen. „So können wir gleich zwei Projekte vorstellen, die in Afrika wirken“, sagt Kortenbrede. „Das gibt der Digital Impact Night eine thematische Klammer.“

Die Digital Impact Night findet von 18:30 bis 20 Uhr statt. Interessierte können sich unter fhms.eu/digitalimpact dafür anmelden.

FH Münster