Ankündigung: Umbennenung des Nachtigalplatzes in Berlin Wedding

Ankündigung: Umbennenung des Nachtigalplatzes in Berlin Wedding

0 279
In Ulm und Berlin wurde nun ein Platz nach Rudolf Duala Manga Bell benannt. © Reutlingendorf, Wikimedia Commons
In Ulm und Berlin wurde nun ein Platz nach Rudolf Duala Manga Bell benannt. © Reutlingendorf, Wikimedia Commons

Am Freitag, den 02.12.2022 soll der Nachtigalplatz in Berlin Wedding einen neuen Namen erhalten. Zukünftig soll der Platz im Afrikanischen Viertel Manga-Bell-Platz heißen und an Rudolf und Emily Duala Manga Bell, einem Königspaar der Duala und Kämpfern gegen die deutsche Kolonialherrschaft in Kamerun, erinnern.

Rudolf Duala Manga Bell wurde 1914 als Anführer des Widerstands gegen die deutsche Kolonialmacht hingerichtet. 1873 hatte sein Großvater den Schutzvertrag mit Deutschland unterzeichnet, sodass er gute Beziehungen zu Deutschland unterhielt und viele Jahre seines Lebens dort verbrachte. Erst als die Unterdrückung, das Enteignen und das Vertreiben seines Volkes der Duala nicht mehr zu leugnen sind, beginnt er, sich zu widersetzen. Er schreibt Petitionen und offene Briefe, geht den Weg über die deutsche Presse, erinnert an den Schutzvertrag und führt so eine der friedlichsten Formen des Widerstandes, die trotz allem zu seinem Tod führt.

Der Nachtigalplatz wurde 1910 zu Ehren Gustav Nachtigals benannt, dem offiziellen Begründer der Kolonie Deutsch-Südwestafrika. Seit Jahren wird in Berlin um die Umbenennung von Straßennamen im Afrikanischen Viertel gerungen, die kolonialgeschichtliche Bezüge haben. Auch in Ulm wurde am 22. Oktober ein Platz nach den antikolonialen Widerstandsfiguren Rudolf und Emily Duala Bell umbenannt.

Anna Schurbert

Ähnliche Beiträge