Donald Kaberuka tritt nach zwei Amtszeiten als Präsident der AfDB zurück

Donald Kaberuka tritt nach zwei Amtszeiten als Präsident der AfDB zurück

0 1287

„Ich war damals optimistisch und bin es heute auch." Mit diesen Worten übergab Donald Kaberuka das Präsidialamt der AfDB (African Development Bank) an seinen designierten Nachfolger Dr. Akinwumi Adesina.

Foto: CS14 AFDB Annual Meeting 2014 Day 5- Kigali, 23 May 2014, von Rwanda Government, CC BY-ND 2.0, flickr

Nach 10-jähriger Amtszeit räumt der frühere ruandische Wirtschafts- und Finanzminister Donald Kaberuka seinen Posten als Präsident der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfDB). Nachfolger seit dem 1. September 2015 wird der ehemalige nigerianische Agrarminister Dr. Akinwumi Adesina, der die Wahl im Mai gewann.

Während seiner Tätigkeit als Wirtschaftsminister Ruandas (1997-2005), konnte Kaberuka entscheidend zur Stabilisierung der nationalen Wirtschaft in Folge des Genozids (1994) beitragen. Auch seine Arbeit an der AfDB-Spitze war geprägt von politischen und ökonomischen Herausforderungen. Letztendlich konnte er aber die AfDB erfolgreich durch die Krise 2008 und den arabischen Frühling 2011 führen. Mit dem effizienten Reagieren auf die Ebola-Krise in Westafrika und seinen Besuchen in den betroffenen Ländern konnte er seinen guten Ruf als erfolgreichster Präsident der AfDB-Geschichte untermauern. Weiterhin war er in der Lage, die AfDB als führendes Finanzinstitut Afrikas zu etablieren und mit anderen Institutionen wie der Weltbank und dem IWF zu vernetzen.

Nachfolger Dr. Akinwumi Adesina ist Nigerias erster Präsident der AfDB. Der ehemalige nigerianische Agrarminister übernimmt das Amt in einer schwierigen Lage, da durch die fallenden Rohstoffpreise, vor allem im Energie- und fossilen Rohstoffsektor, Länder wie Nigeria und Angola von einer schweren Wirtschaftskrise bedroht sind. Durch die überraschende Abwertung des Yuan, Mitte August, sind Rentiertstaaten wie Nigeria und Angola, deren Ökonomien sich hauptsächlich auf den Export ihrer Rohstoffe stützen, stark gefährdet.

Es wird sich nun zeigen, ob Adesina den großen Erwartungen gerecht werden kann.

Thomas Beutler

Foto: CS14 AFDB Annual Meeting 2014 Day 5- Kigali, 23 May 2014, von Rwanda Government, CC BY-ND 2.0, flickr