EM: Spiel Deutschland-Frankreich, live aus Dakar

EM: Spiel Deutschland-Frankreich, live aus Dakar

0 2328

Ein EM-Spiel aus dem Senegal? Nicht ganz. Philip Kojo Metzs Kunstprojekt macht neugierig.

Foto: Philip Kojo Metz

THE MIMICRY GAMES verlegt den Ort, an dem die UEFA European Championship 2016 ausgetragen werden, von Europa nach Afrika. Parallel zur diesjährigen Europameisterschaft in Frankreich treten afrikanische Profifußballer aus ehemaligen europäischen Kolonien in den Trikots ihrer Kolonisatoren von einst gegeneinander an, ihr Austragungsort ist Dakar im Senegal, eine ehemalige französische Kolonie.
Spielerisch greift das Projekt THE MIMICRY GAMES den Fußball auf, es ersetzt die weißen Spieler durch schwarze und zieht ihnen Trikots der Europäischen Mannschaften über, doch das Spiel bleibt das gleiche. Oder doch nicht?

Der Künstler Philip Kojo Metz lädt daher in Kooperation mit Christoph Schlingensiefs Operndorf Afrika am Montag, den 9. Mai ab 19 Uhr zum Public Viewing des Spiels live aus Dakar ins Haus der Kulturen der Welt, Berlin.

Es stellt sich die Frage der Zugehörigkeit der afrikanischen Spieler und Nationen zu Europa und die Frage, ob Afrika nicht viel enger an Europa gebunden ist, als vielleicht angenommen? Die Mitgliedschaft in der UEFA hängt erstaunlicherweise nicht von territorialen Aspekten, sondern vom politischen Willen ab – die Beteiligungen Russlands, der Türkei oder Israels zeugen davon.
Bedingt durch die von der Kolonialzeit geprägte historische Vergangenheit und durch das neue Selbstverständnis Europas, wie es die UEFA repräsentiert, stellt THE MIMICRY GAMES hier Fragen, die sich von beiden Seiten der sogenannten Grenze, von Europa und Afrika aus, stellen: Wohin gehöre ich? Was macht mich und die Gemeinschaft, in der ich lebe, eigentlich aus? Welche Bilder tragen ich in und mit mir?

Mit dem künstlerischen Spiel, so zeigt sich, werden die Grenzen nicht aufgehoben, sondern spielerisch deren Setzungen hinterfragt. Fußball behauptet sich als gesamtgesellschaftlicher und freier Raum. Mit dem Operndorf Afrika denken und leben wir Kunst als freien Raum. Diese vermeintliche Schnittstelle bietet die Möglichkeit, von uns festgelegte Bilder in Frage zu stellen. In einer Live-Expertenrunde werden diese und andere Fragen von Fußballprofis und Fachleuten aus Politik, Kultur, Kunst und Sport spielerisch hin- und herbewegt, gleichzeitig wird das Spiel „Deutschland vs. Frankreich, live aus dem Senegal“ von den Experten kommentiert.

Bei der Expertenrunde treffen sie unter anderem auf Christoph Biermann (aus der Chefredaktion der 11 Freunde), Cathrin Gilbert (Redakteurin Ressort Politik, Die Zeit), Philip Kojo Metz (Künstler), Gernot Rohr (Ex-Nationaltrainer von Burkina Faso) und Aino Laberenz (Geschäftsführerin Operndorf Afrika). Moderation: Holger Liebs (ehem. Chefredakteur Monopol)

Der Eintritt ist frei.