Frauen bewegen die Zukunft

Frauen bewegen die Zukunft

0 1003

Das Jahr 2017 bringt Veränderung für München und für das Engagement für Frauen mit Migrationshintergrund. Applaudiert wurde am 25. März für die erste „Moving Women Empowerment“ Konferenz mit anschließender Preisverleihung.

Auf der diesjährigen Premiere „Moving Women Empowerment Conference“ wurden in München am 25. März zahlreiche beeindruckende Persönlichkeiten empfangen. Möglichst viele Frauen mit unterschiedlichen Migrationshintergründen sollten zur Veranstaltung angelockt und motiviert werden. Der Schwerpunkt lag auf den Vorträgen von Frauen mit Wurzeln im afrikanischen Kontinent.

Im März letzten Jahres entstand die Idee, eine Konferenz in München zu veranstalten. Das Team des Sonne Magazin, einem interkulturellen Magazin mit Fokus auf der afrikanischen Diaspora, veröffentlichte Lebensläufe erfolgreicher Frauen in Deutschland und Europa. Sie beleuchteten somit die Relevanz einer Konferenz zu Ehren von Frauen mit Migrationshintergrund. Neben den Vorträgen, war die Preisverleihung, zur Anerkennung hart arbeitender Frauen auf dem afrikanischen Kontinent und in der Diaspora, den Höhepunkt der Veranstaltung. Das Sonne Magazin schenkte den Frauen bei der Auswahl der normierten Kandidatinnen besondere Aufmerksamkeit, die für Gleichberechtigung kämpfen und ein Vorbild sind. Unter der Mischung von bunten und vielfältigen Persönlichkeiten befanden sich beeindruckende Vorträge von der Modedesignerin Rahmée Wetterrich, der bekannten Autorin Fadumo Korn oder der Wirtschaftsexpertin Caroline Kouegoua. Auch das Organisationsteam der Veranstaltung besteht aus einer farbenfrohen Zusammensetzung mit verschiedenen Berufsbildern. „Wir schaffen das – die Zukunft liegt in unseren Händen” lautete das Motto, das die Konferenz der Welt entgegenruft.

Der Ehrengast der Feier war die gebürtige Senegalesin Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, Mitglied der bayrischen Landespolitik und Vorstand verschiedener Vereine und Organisationen gegen Gewalt und für Frauen mit Migrationshintergrund. Der diesjährige „Women of Excellence Icon“ ging an die bayrische Bundestagskandidatin, die im Jahr 2005 als erste Frau mit Wurzeln im afrikanischen Kontinent in einen Stadtrat gewählt wurde. Fofana engagiert sich aktiv auf lokaler, nationaler und internationaler Politikebene und vertritt seit 2016 das Amt der Bundestagskandidatin.

Ins Leben gerufen wurde die Konferenz von Frau Sarah Kompabre, Journalistin und Herausgeberin des Magazins „Sonne“. Neben den Vorträgen und der Preisverleihung bietet die Konferenz eine Plattform, Wissen und Ideen gemeinsam auszutauschen und voneinander zu profitieren. Alle Teilnehmerinnen verfolgen die Ideale, gleiche Arbeitsbedingungen von Männern und Frauen zu schaffen und einen Schritt zur Veränderung zu wagen. Die Moving Women Empowerment Konferenz bildet eine wichtige Säule, wenn der Blick auf Frauenpolitik fällt. „Trotz aller Herausforderungen, denen Frauen gegenüberstehen, arbeiten viele hart daran, positiv zu ihren Familien und Gemeinschaften beizutragen. Es ist nötig, sie zu feiern, zu motivieren und zu ermutigen, um weiterzumachen. Wir haben die Vision, dass Frauen sehen lernen, dass sie unabhängig ihrer Herkunft, die Besten sein können“, so das Team der Moving Women Empowerment.

Jana Hansen