Ghanas Exportgut Nummer 1 zergeht auf der Zunge!

Ghanas Exportgut Nummer 1 zergeht auf der Zunge!

0 1488

Haben Sie gewusst, dass Produkte aus Ghana in jedem deutschen Haushalt zu finden sind?

Seit dem 6. März 1957 ist Ghana ein eigener Staat. Wer aufmerksam ist, dem ist damit nicht entgagen, dass Ghana dehalb heute Nationalfeiertag und das 58. Jahr seiner Unabhängigkeit feiert.

Die optimale geografische Lage am Golf von Guinea sorgt dafür, dass das Klima ideal für das Wachstum von Kakaobäumen ist.
Wer Lust auf Schokolade Made in Ghana hat, kein Problem! Wahrscheinlich gibt es kaum eine Tafel Schokolade hier in Deutschland, die nicht zumindest ein bisschen Kakao aus Ghana enthält und dafür ist es auch egal, welcher Alpenmilchschokolade-Hersteller auf der Verpackung gedruckt ist. Wer ganz sicher gehen will, wendet sich an Divine Chocolate Ltd., die erste von den Kakobauern selbst gegründete Fairtrade-Schokolade. Das Geschäftsmodell basiert auf einer Aktiengesellschaft der Genossenschaften der Kakaobauern in Ghana. Bereits seit 1998 liefern die Bauern ihre Schokoladen auch nach Großbritannien. Die gute Qualität und die positiven Verkaufszahlen ermöglichten eine feste Positionierung in Süßwarenmarkt. Seitdem kann man die sogeannte göttliche (aus dem englischen divine) Schokolade in Europas, Asiens, Nordamerikas Warenhäusern finden. Gold, Öl, Holz und Kakao – wird vom Land exportiert.

Wie Ghanas Cocoa Board berichtete, wurden in der Saison 2013/2014 insgesamt 107.916.00 Tonnen Kakaobohnen weiter verkauft. Länder wie die Niederlande, die USA oder Malaysia verarbeiten den größten Teil des Kakao, der aus Ghana kommt.

LoNam wünscht allen Ghanaern und Freunden Ghanas einen wunderbaren Nationalfeiertag!

Lina Jankauskaite