Iwájú: nigerianische Zeichentrickserie feiert Premiere auf Disney+

Iwájú: nigerianische Zeichentrickserie feiert Premiere auf Disney+

0 140
Iwájú zeigt ein futuristisches Lagos mit Höhen und Tiefen. @ Anthony Quintano via flickr

Am 28. Februar strahlte Disney+ das erste Mal die nigerianische Zeichentrickserie „Iwájú“ aus. Dabei handelt es sich um eine Zusammenarbeit zwischen dem panafrikanischen Comic-Unterhaltungsunternehmen „Kugali“ und den „Walt Disney Animation Studios“. Die Serie behandelt das Thema des „Afrofuturismus“, der durch den Erfolg der „Black Panther“-Filme ins Scheinwerferlicht rückte. Reynaldo Anderson, Geschäftsführer und Mitbegründer des „Black Speculative Arts Movement“, sagt: „Was ich am Afrofuturismus mag, ist, dass er uns hilft, unseren eigenen Raum in der Zukunft zu schaffen; er erlaubt uns, unsere Vorstellungskraft zu kontrollieren“. „Ein Afrofuturist ignoriert die Geschichte nicht, aber er lässt auch nicht zu, dass die Geschichte seine kreativen Impulse einschränkt“, ergänzt er.

Die Filmschaffende, darunter Regisseur Olufikayo Ziki Adeola, Produktionsdesigner Hamid Ibrahim und Kulturberater Toluwalakin Olowofoyeku, nehmen das Publikum auf eine Reise in die Welt von „Iwájú“, die vom Geist von Lagos inspiriert ist. „Es geht nicht darum, die gute oder die schlechte Seite zu zeigen, sondern das Echte“, sagte Produktionsdesigner Hamid Ibrahim und fügte hinzu, dass das Team versucht hatte „alle kleinen Details“ der Stadt einzufangen, damit das Publikum die Nuancen besser verstehen kann und es „den Menschen auch etwas über die Kultur beibringen“ kann.

Alexandra Enciu

Ähnliche Beiträge

0 44