African Business Breakfast auf der Afrika-Messe 2012

African Business Breakfast auf der Afrika-Messe 2012

0 1135

Die Afrika-Messe 2012 soll in erster Linie keine Klischees, sondern die professionellen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Kompetenzen und Potenziale der afrikanischen Mitbürger für afrikanische Mitbürger dar- und in den Mittelpunkt stellen. Ziel ist es, die Bereitschaft der in Bremen lebenden Afrikaner sich zu engagieren und zu beteiligen, sichtbar zu machen. Die kulturellen Unterschiede zwischen afrikanischen Migranten unterschiedlichster Herkunft in Bremen sind groß und bedingt fehlt ihnen die Selbstorganisation um sich selbst und ihre Kompetenzen und Potenziale darzustellen. Dadurch befinden sie sich zu großen Teilen außerhalb der öffentlichen Wahrnehmung. Die Messe ist ein Produkt deutsch-afrikanischer Kooperation und ist gemeinsam mit den in Bremen lebenden Afrikanern konzipiert worden. Die Darstellung von Bremens Weltoffenheit durch gemeinsame Aktionen mit Migranten ist ebenso Bestandteil der Afrika-Messe, wie auch die Förderung von Talenten, die aus dieser kulturellen Vielfalt hervorgehen und das Präsentieren von kulturübergreifenden Projekten und Initiativen. 

Afrika: ein Kontinent mit unbegrenzten Investitionsmöglichkeiten

 Mit einer geschätzten Bevölkerung von ca. 1 Milliarde Menschen und einem prognostizierten Bevölkerungsanstieg auf 1,3 Milliarden bis 2025 ist der afrikanische Kontinent der aufkommender Markt für westliche Unternehmer als auch für Investoren.  

Der Kontinent verfügt über verschiedenste mineralische Ressourcen, angefangen bei Erdöl und Erdgas über Diamanten, Kohle, Kupfer, Graphit, Gold, Kalkstein bis zu Eisen-/Bleierz und Marmor, um nur einige zu nennen. Auf dem afrikanischen Markt bieten sich enorme Chancen, gerade auch für mittelständische Unternehmen in den folgenden Bereichen und Branchen: Erdölbranche, Landwirtschaft, Industrie und Handel, Freizeit und Tourismus, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, Gesundheitswesen, Energieversorgung etc. 

Das Projekt Afrika ist auch in Bremen! lädt Sie zu einem ersten Business-Frühstück ein, um ein Bewusstsein für die Vielzahl von Geschäfts- und Kooperationsmöglichkeiten zwischen Afrika und Deutschland zu wecken. Zudem ist die Intention des Frühstücks, die Förderung der Netzwerkbildung und der Aufbau von Wirtschafts- und Individualkontakten zwischen afrikanischen und deutschen Unternehmern untereinander wie auch zu Afrikanern der Diaspora als Brückenbauer zwischen den Kulturen zu stärken. 

Es werden eine Vielzahl von afrikanischen Vertretern aus der Wirtschaft erwartet. Darüberhinaus werden auch Vertreter der Bremer Bürgerschaft und der Verwaltung sowie deutsche Unternehmer, insbesondere von klein- und mittelständischen Betrieben, erwartet. 

Das Frühstück findet vom 14.-15.09.2012 von 10 bis 12 Uhr in der Bremen Messehalle 4.1 (1.Stock) im Raum ABB statt und wird von    „Afrika ist auch in Bremen! e.V.“ in Zusammenarbeitet  mit der  Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, sowie in Kooperation mit dem Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V.organisiert.     

Corporate Social Responsibility und internationale Zusammenarbeit – der Beitrag der GIZ 

Vieles von dem, was in Industrieländern als nahezu selbstverständlich gilt, ist in Schwellen- und Entwicklungsländern ein knappes Gut. Dazu zählen zum Beispiel sozialer Frieden, eine funktionierende Infrastruktur, ein modernes Bildungs- und Ausbildungswesen oder wirksamer Umweltschutz. Die GIZ unterstützt die Strategie der Bundesregierung, Unternehmen zur Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung zu ermutigen und die Umsetzung von CSR-Zielen zu fördern. Während des African Business Breakfast wird die GIZ Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft am Beispiel von CSR entlang der Wertschöpfungskette vorstellen. 

_______________________________

 

Projektverantwortlicher:

1. Dr. Adeh Ignatius Tel/Fax. +49421-49159566 

Email: adeh@uni-bremen.de

2. Mr. Klaus W. Schreiber +49- 4207-988735 Email: kws.apyron@ewetel.net

www.bremen-opencity.de

 

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen