Afrikanische Filmtage in München

Afrikanische Filmtage in München

0 119

Vom 10. bis 13. Oktober zeigen die 9. Afrikanischen Filmtage unter dem Motto „beyond“ aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme, deren Blick sich über gängige, medial präsente Themen hinweg auf afrikanische Realitäten „hinter“ dem offensichtlich Wahrnehmbaren richtet.

Der Film "Sew the Winter to my Skin" erzählt die historische Geschichte des „südafrikanischen Robin Hoods“ mit eindrücklicher Bildsprache. (c) AFT Munich

Am morgigen Donnerstag, den 10. Oktober, beginnen die 9. Afrikanischen Filmtage München im Carl-Amery-Saal / Gasteig um 19 Uhr mit der Deutschland-Premiere von Buddha in Africa. Der Dokumentarfilm der Südafrikanerin Nicole Schafer erzählt aus der Perspektive des 16-jährigen Enock vom Alltag in einem chinesisch-buddhistischen Waisenhaus in Malawi.

Der Dokumentarfilm "Buddha in Africa" beleuchtet den wachsenden, kulturell-wirtschaftlichen Einfluss Chinas auf afrikanische Staaten wie Malawi. (c) AFT Munich
Der Dokumentarfilm „Buddha in Africa“ beleuchtet den wachsenden, kulturell-wirtschaftlichen Einfluss Chinas auf afrikanische Staaten wie Malawi. (c) AFT Munich

 

Enock wächst zwischen Tempelzeremonien, Mandarin-Unterricht und Kung-Fu-Training auf. Abends im Schlafsaal diskutiert er mit seinen Freunden über die Dominanz chinesischer Produkte auf malawischen Märkten und über Parallelen zwischen der strengen buddhistischen Erziehung und den christlichen Missionsstationen der Kolonialzeit. Enocks innerer Kampf zwischen chinesischen Einflüssen und malawischen Wurzeln wirft zentrale Fragen auf: Inwiefern wird die künftige Entwicklung afrikanischer Länder weiterhin von außen mitbestimmt? Und können Chancen, die Länder wie China bieten, ohne Verluste kultureller Identitäten ergriffen werden?

Nach dem Film gibt es beim Eröffnungsempfang die Möglichkeit sich auszutauschen.

Schauspieler Ezra Mabengeza ist für ein Publikumsgespräch am Samstag Abend zu Gast. (c) AFT Munich
Schauspieler Ezra Mabengeza ist für ein Publikumsgespräch am Samstag Abend zu Gast. (c) AFT Munich

Zu den weiteren Highlights des diesjährigen Programms zählt der südafrikanische Spielfilm „Sew the winter to my skin“ am Samstag, den 12.10. um 20.15 Uhr. Der Hauptdarsteller Ezra Mabengeza, der im Film die Rolle der historischen Figur John Kepe verkörpert, wird persönlich anwesend sein und im Anschluss des Films für ein Publikumsgespräch zur Verfügung stehen.

 

Das gesamte Programm und ausführliche Informationen gibt es unter www.aft-munich.com

Ähnliche Beiträge