Afrikanische Literatur am Wannsee

Afrikanische Literatur am Wannsee

0 347

Vor malerischer Kulisse fand am 24. Mai 2018 das Symposium AFROBERLIN zum Thema "Afrikanische Literaturen in und aus Berlin" statt.

Das Literarische Colloquium Berlin am Wannsee beherbergte am 24. Mai 2018 ein Symposium mit reichhaltigem Tagesprogramm: zahlreiche Autor_innen, Wissenschaftler_innen und Aktivist_innen reisten an, um sich einen ganzen Tag lang mit der Materie „Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der afrikanischen Literatur“ zu beschäftigen. Unterstützt und organisiert wurde die Veranstaltung von der Plattform Literaturport und der Berliner Literarischen Aktion e.V., als Kuratorin fungierte die Gründerin der Online-Literaturzeitschrift Afrolivresque.com, Acèle Nadale.

Bereits das erste Panel nach der Eröffnung befasste sich mit der Gretchenfrage: Was ist Afrikanische Literatur? Die drei Diskutant_innen Dr. Pepetual MForbe, Marianne Ballé und Hervé Tcheumeleu waren sich einig, dass eine eindeutige Definition kaum auszumachen sei; gewiss handelt es sich hier jedoch um eine Frage, die als roten Faden für das Thema gesehen werden kann, und auch ein breiteres Publikum dazu einlädt, sich Gedanken zu machen.

dsc_0219Lea Kern

Ähnliche Beiträge