An der Spitze des afrikanischen Fußballs

An der Spitze des afrikanischen Fußballs

0 1758

Seit Montag steht der neue afrikanische Fußballer des Jahres fest. Algeriens Nationalspieler Yacine Brahimi hat das Rennen gemacht.

Symbolbild, Foto: Fifa World Cup in Soccer City, Johannesburg von Celso FLORES/ flickr, CC BY 2.0

Der neue afrikanische Fußballer des Jahres kommt aus Algerien. Fußballfans aus der ganzen Welt haben den 24-jährigen Spieler Yacine Brahimi des FC Porto zum neuen Titelträger des „Afrikanischer Fußballer des Jahres der BBC“ gewählt. Bereits in seinem ersten Champions League Spiel (2014) traf er gleich drei Mal das Tor für den FC Porto. Auch die algerische Nationalmannschaft profitiert von seinen Fähigkeiten. Während der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien erreichte die Mannschaft souverän das Achtelfinale. Und auch bei den Qualifikationsspielen zum kommenden Afrika Cup 2015 erzielte Brahimi gegen Äthiopien den Siegtreffer.

Nicht zuletzt wegen seines feinen Dribblings hatte er die Fans überzeugen können!

Die Studie von Whoscored belegt, Brahimi führte in der ersten Saisonhälfte 2013/2014 der spanischen Primera Division (erste Liga) den Ball sicherer am Fuß als Topstars wie Lionel Messi oder Christiano Ronaldo.

Anwärter auf den Titel waren außerdem der Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (Gabun), Torwart Vincent Enyeama aus Nigeria, Gervinho aus der Cote d’Ivoire und sein Nationalelf-Kollege Yaya Toure. Letzterer hatte 2014 die Abstimmung für sich entscheiden können.

Der in Paris geborene Mittelfeldspieler Brahimi sagte, es sei ihm eine große Ehre, diese wundervolle Trophäe zu erhalten. Bescheiden meint er, dass er sie einzig seinem Land und den Leuten die für ihn abstimmten verdankt. „Diese Trophäe wird mir mehr Kraft und Arbeitswillen geben, um besser zu werden, sodass ich auch in Zukunft großartige Leistungen abrufen kann“, versicherte der frisch gebackene Titelträger gegenüber der BBC.

Jörg Schulze

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen