Band für Mut und Verständigung: Machen Sie Vorschläge für Preisträger*innen

Band für Mut und Verständigung: Machen Sie Vorschläge für Preisträger*innen

0 238

Im Sommer wird wieder das Band für Mut und Verständigung verliehen. Machen Sie noch im März Vorschläge für Preisträger*innen, die sich gegen Diskriminierung und Gewalt aus rassistischen Beweggründen und für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben stark machen! Das Bündnis für Mut und Verständigung bittet um Ihre Unterstützung bei der Suche nach Menschen, die es zu würdigen gilt...

Kennen Sie Menschen oder Gruppen in Berlin und Brandenburg, die sich gegen Diskriminierung einsetzen? Die hinsehen, sich engagieren und Verantwortung übernehmen? Das Bündnis für Mut und Verständigung sucht derzeit genau solche, um deren Engagement zu würdigen.

Gewalttätige Übergriffe auf Migrant*innen in den 1990er Jahren haben zivilgesellschaftliche Kräfte in Berlin und Brandenburg bewogen, ein gemeinsames Bündnis für Mut und Verständigung* zu gründen und in die Öffentlichkeit zu treten. Seitdem wirbt das Bündnis durch verschiedene Aktivitäten für Vielfalt in der Gesellschaft.

Als ständige Aktivität hat das Bündnis 1993 beschlossen, beispielhafte Aktionen in Berlin und Brandenburg mit dem „Band für Mut und Verständigung“ auszuzeichnen, bei denen Bürger*innen sich couragiert gegen Diskriminierung und Gewalt aus rassistischen Beweggründen wenden bzw. sich in langjähriger und ehrenamtlicher Arbeit für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben aller Menschen einsetzen. Außerdem vergibt das Bündnis einen Sonderpreis als Auszeichnung für außerordentliches Engagement vor allem junger Menschen und Initiativen im Bereich der interkulturellen Arbeit und Verständigung, die in ihrer Vorbildfunktion andere Menschen motivieren und bestärken können, sich aktiv gegen Rassismus und für ein friedliches Miteinander einzusetzen. Eine Übersicht über die bisherigen Preisträger*innen finden Sie hier: https://band-mut-verständigung.de/rueckblicke/

Die Mitglieder des Bündnisses für Mut und Verständigung sind der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dietmar Woidke; der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller; die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg; die Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration; die Arbeiterwohlfahrt Landesverbände Berlin und Brandenburg; der Caritasverband für das Erzbistum Berlin; der DGB Bezirk Berlin-Brandenburg; der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Berlin; das Deutsche Rote Kreuz Landesverbände Berlin und Brandenburg; das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg; die Evangelische Kirche; die Katholische Kirche; die Jüdische Gemeinde zu Berlin; der Landessportbund Berlin; der Flüchtlingsrat Berlin.

Bis zum 31. März können noch Vorschläge für die diesjährige Preisvergabe eingereicht werden. Der Preis, das Band für Mut und Verständigung, wird im Sommer vom Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg verliehen. Wenn Sie Menschen oder Gruppen kennen, die eine Würdigung verdient haben, schicken Sie Ihre Vorschläge mit einer kurzen Begründung bis zum 31.03.2020 an vorschlag@band-mut-verständigung.de.

Weitere Infos über die Ausschreibung finden Sie unter: www.band-mut-verständigung.de