Bekele oder Mo Farah – wer ist der Favorit in diesem Jahr?

Bekele oder Mo Farah – wer ist der Favorit in diesem Jahr?

0 183

Nachdem sich Mo Farah, der vierfache Olympia-Sieger in den Disziplinen 5.000 und 10.000 Metern, beim Training für Olympia verletzte und seine Teilnahme am Vitality Big Half Marathon in London am Sonntag aussetzte, zeigte Kenenisa Bekele, dass er Farahs Zeiten noch immer unterbieten kann.

Wird Mo Farah seine Titel bei Olympia 2020 verteidigen können? Foto: © Northumbria Blood Bikes, CC BY 2.0

Mo Farah, welcher 1983 in Somalia geboren wurde und seit seinem achten Lebensjahr in England lebt, sammelt schon seit seiner Jugend Titel und Preise im Laufsport. 2006 wurde er erstmals europäischer Meister im Crosslauf, sein großes Talent liegt jedoch in den Langstreckenläufen über 5.000 und 10.000 Meter. Dort erreichte er bei den Europa- und Weltmeisterschaften seit 2010 schon insgesamt elf Mal Gold und zwei Mal Silber. Ebenso errang er bei den Olympischen Spielen 2012 einen Doppelsieg über beide Distanzen, den er 2016 wiederholen konnte.

 

Beim Training für die anstehenden Olympischen Sommerspiele 2020 verletzte er sich vor einigen Wochen jedoch die Achilles-Sehne. Daraufhin hatte er seine Teilnahme am Vitality Big Half Marathon, der am Wochenende in London stattfand, absagen müssen. Hierbei wäre er auf seinen Kontrahenten Kenenisa Bekele aus Äthiopien getroffen. Vor Farahs Durchbruch galt Bekele als Favorit und wurde in den Jahren 2004 und 2008 mehrfacher Olympiasieger im Langstreckenlauf. Gestern errang er beim Big Half Marathon ohne Mo Farah tatsächlich den Sieg und brach dabei dessen Rekord aus dem letzten Jahr um eine Minute und 18 Sekunden.

 

Es wird sich wohl erst im Sommer zeigen, welcher der beiden Favoriten im Langstreckenlauf dieses Jahr bei ihrem Aufeinandertreffen bei Olympia tatsächlich die Nase vorn hat. Dann wird auch Muktar Edris aus Äthiopien zu sehen sein, der sich bei der Weltmeisterschaft 2017 vor Farah den ersten Platz über 5.000 Meter sicherte. Wir freuen uns auf eine spannende Leichtathletik-Saison!

 

Mareike Rohloff