Ben Zabo & Band am 15.08.13 in der Kantine am Berghain

Ben Zabo & Band am 15.08.13 in der Kantine am Berghain

0 1172

Im Sommer 2013 wird Ben Zabo mit seiner sechsköpfigen Band erstmalig in Europa auftreten.

BEN ZABO und seine Musiker haben eine Mission, die sie durch ihre Musik erfüllen wollen: Die Kultur „Bo“ soll auf nationaler, afrikanischer und internationaler Ebene durch Musik, Tanz, Instrumente und durch die traditionelle Kleidung der Bwa gefördert und bekannt gemacht werden. Der Name „Ben Zabo“, wie er sich selbst in seiner Sprache „Bomu“ nennt, bedeutet „Sohn des Bo und des Bambara“ und verweist auf seine doppelte kulturelle Identität, nämlich einerseits der Bambara und andererseits der Bo, seines Heimatstammes. Zwar bewahrt Ben Zabo die Traditionen seiner Heimat Bwatun, entwickelt die unterschiedlichen Rhythmen und Melodien der Bwa aber weiter zu einem Stilmix, in dem man auch Klänge und Einflüsse aus anderen modernen und westlichen Musikrichtungen endet: Afrobeat, Funk, Reggae, Blues, Rock und sogar Jazz. Neben modernen Instrumenten und Arrangements, die seine sehr persönlichen Lieder zu etwas Besonderem machen, wird seine Musik auch durch malische Instrumente wie Balafon, Tama und ara‘o baraetc bereichert. In seinen Stücken thematisiert Ben Zabo verschiedene gesellschaftliche Werte wie Nächstenliebe, Frieden, Gerechtigkeit, Toleranz, Solidarität, Arbeit und gute Staatsführung. Diese stellen für ihn die einzigen nachhaltigen Faktoren menschlicher Entwicklung dar, um Integrität und sozialen Zusammenhalt zu sichern. Gleichzeitig prangert er nachdrücklich Verleumdung, Gier, Heuchelei, Diskriminierung und Demagogie als die Hauptübel an, die unsere Gesellschaft destabilisieren und manchen Bürgern ihr Recht auf Freiheit, Würde und Wohlergehen vorenthalten. Was die Politik betrifft, ermutigt Ben Zabo alle afrikanischen Länder, vor allem Mali, sich stärker für echte Demokratie und für die Freiheit der Völker einzusetzen – für das unveräußerliche Recht eines Jeden und aller Völker auf Redefreiheit und die Souveränität selbst über das eigene Schicksal zu entscheiden. Auch die Frauen kommen nicht zu kurz in Ben Zabos Liedern: er singt für alle Mütter der Welt, für die Schmerzen, die sie ertragen, wenn sie ihren Kindern das Leben schenken. Und er besingt ihre Schönheit, Tapferkeit und Liebe, ihren Charme und ihre Zärtlichkeit. Ben Zabos Songs sind zum Großteil in seiner Muttersprache Bomu geschrieben und gesungen. Das kleine Gebiet Bwatun (Bwa-Land), in dem die Bwa leben und wo sie eine ethnische Minderheit bilden, liegt genau zwischen Mali und Burkina Faso. Auf malischer Seite siedeln etwa 216.000 Bwa südöstlich der Region Ségou, speziell um San Tominian. Mit ihrem Rhythmus animiert Ben Zabos Musik zum Tanzen. Dabei ist sie einerseits Ausdruck und Verwirklichung kultureller Identität, andererseits Stimme und Form eines ethischen und stolzen Sozialbewusstseins.

15.08.13 Ben Zabo & Band in der Kantine am Berghain (Beginn: 21 Uhr, Einlaß: 20 Uhr, VVK: 15 Euro, Tickethotline: 030 780 99 810, www.trinitymusic.de). Den Abend eröffnet ein DJ-Set von Mark Ernestus.

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen