#CampusRassismus – Deutschland die Augen öffnen

#CampusRassismus – Deutschland die Augen öffnen

0 1488

Vom 12. bis zum 18. Dezember findet eine Online-Kampagne unter dem Hashtag #CampusRassismus statt. Student_innen of Color sollen von ihren alltäglichen Rassismus-Erfahrungen in der Uni berichten und somit ihre Lebensrealitäten sichtbar machen.

Rassismus auf dem Campus, für viele ein Phänomen, welches heutzutage passé ist. Leider hat diese Vorstellung nichts mit der Realität zu tun, denn viele Student_innen sind ständig mit Alltagsrassismus konfrontiert. In diesem Sinne sammeln seit dem Wochenende die „People of Color“-Hochschulgruppen der Universitäten Mainz und Frankfurt am Main die Erfahrungen von Studierenden im deutschen Universitätssystem. Die Online-Kampagne findet unter dem Hashtag #CampusRassismus statt.

Bildungseinrichtungen müssen objektiv, fair und sachlich sein, da dies jedoch nicht immer der Fall zu sein scheint, soll die Öffentlichkeit Kenntnis davon nehmen. Im System verankerte Strukturen und Wissensinhalte werden oft vermittelt, ohne dass die Lehrenden diese hinterfragen. Ferner begegnen Studierende of Color in Vorlesungen, Seminaren oder bereits bei Anmeldungen des Öfteren rassistischen oder diskriminierenden Äußerungen.

Rassismus findet auf vielen unterschiedlichen Ebenen statt. Es soll ein größeres Bewusstsein hierfür geschaffen werden, da sich viele der Auswirkungen solcher rassistischen Gesten nicht bewusst sind. Ähnliche Aktionen haben im vergangenen Jahr in England und den USA stattgefunden, nun möchten deutsche People of Color sich einerseits solidarisieren, andererseits wollen sie zeigen, dass Rassismus eine genauso deutsche Angelegenheit ist. Über Facebook und Twitter werden bis zum 18. Dezember die Erfahrungen der Student_innen geteilt und somit für alle sichtbar.

Léa Glasmeyer