CD-Release: Nigeria 70 – No Wahala

CD-Release: Nigeria 70 – No Wahala

0 225

Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des Labels Strut präsentiert es uns die erste Ausgabe seit acht Jahren der „Nigeria 70“-Serie. Afro-Funk und Juju aus den Siebzigern und Achtzigern erscheinen zusammen in einer noch nie da gewesenen Sammlung. Zusammengestellt vom Sammler und DJ Duncan Brooker wurde diese Auswahl zum allerersten Mal außerhalb Nigerias veröffentlicht.

Das neue Album aus der Reihe Nigeria 70 ist jetzt im Handel. © 2019 K7 MUSIC GMBH

Die Song-Auswahl nimmt uns mit, zurück in eine fruchtbare Zeit nigerianischer Musik, als etablierte Stilrichtungen wie Highlife und Juju auf Elemente des Europäischen Jazz, Soul und Funk stießen und sich zu einer stolzen neuen Message zusammenschlossen. „No Wahala“ – „kein Stress“ lautet der Untertitel des Samplers und fasst damit noch viele weitere subtile Bedeutungen zusammen, die durchaus in der Stimmung aber auch in den Texten der Songs zum Ausdruck kommen.

So lässt uns zum Beispiel der Titel „Sickness“ die Art und Weise nachfühlen, wie die schwierigen, sozialen Themen der 70er, die auch heute noch für viele relevant sind, 1979 von Prinz Nico Mbarga und seiner Band Rocafil Jazz, deren Hit „Sweet Mother“ bis heute einer der größten Hits seines Jahrzehnts ist, musikalisch verarbeitet wurden. Reggae-Sänger Felixson Ngasia wechselt zwischen Funk- und Disco-Styles und unterstreicht damit Probleme rund um die Black Identity. Trotz der Themen kommt die mitreißende und tanzbare Leichtigkeit der Genres und der Ära nicht zu kurz. Sie erst macht den Spirit der „No Wahala“ Compilation aus. Etubom Rex Williams, ein weiterer bedeutender Highlife-Fan, setzt mit Psychedelic Shoes und Pax Nicholas-Vocals von Peop Nicholas einen schlagkräftigen Psych-Funk-Meilenstein. Brooker hebt in seiner Auswahl besonders einige der unglaublichen Ukwuani-Musiker aus der Delta State Region hervor – wie den Gitarristen Rogana Ottah, die International Brothers Band von Steady Arobby und die Soullegende Don Bruce, der bekannt war für seine explosiven Bühnenshows.

Auch die musikalische Beziehung zwischen Nigeria und Benin findet Eingang in das Album, am prominentesten durch Sir Victor Uwaifa und seine 80er Jam, aber auch durch den Highlife Hit-Schreiber Osayamore Joseph mit dem Titel „Obonogbozu“ (dessen Interpret 2017 leider nicht aufgrund seiner Musik, sondern durch ein Entführungserlebnis in den nigerianischen Schlagzeilen auftauchte).

„Nigeria 70: No Wahala“ ist am 29. März 2019 bei strut der !K7 Label-Gruppe erschienen und erhältlich auf CD, 2LP und digital. Das Paket enthält umfassende Liner Notes, darunter exklusive Interviews mit einigen der Künstlern. Wir wünschen eine gute Reise zurück in heiß geliebte Musikjahrzehnte.