„COLTAN FIEBER – CONNECTING PEOPLE“: Kongolesisch-deutsch-österreichische Koproduktion bei Filmfestival in Burkina Faso

„COLTAN FIEBER – CONNECTING PEOPLE“: Kongolesisch-deutsch-österreichische Koproduktion bei Filmfestival in Burkina Faso

0 622
„Wir alle tragen ein Stückchen Kongo in der Hosentasche – unsere Smartphones.“ Yves Ndagano, COLTAN-FIEBER: CONNECTING PEOPLE ©peaches&rooster, africologneFESTIVAL ,afroTopia e.V.
„Wir alle tragen ein Stückchen Kongo in der Hosentasche – unsere Smartphones.“ Yves Ndagano, COLTAN-FIEBER: CONNECTING PEOPLE ©peaches&rooster, africologneFESTIVAL ,afroTopia e.V.

Der Kongolesisch-deutsch-österreichischer Dokumentarfilm „Coltan Fieber – Connecting People“ wird beim FESPACO Film Festivals in Ougadougu, Burkina Faso gezeigt.

Das FESPACO (Festival panafricain du cinéma et de la télévision de Ouagadougou) findet vom 25. Februar bis zum 04. März statt und gilt als größtes Filmfestival des afrikanischen Kontinents. Aus 1.200 eingereichten Filmen wurden in den verschiedenen Kategorien 170 von den Jurys ausgewählt, COLTAN-FIEBER – CONNECTING PEOPLE gehört dazu. Koproduzent des außergewöhnlichen Dokumentarfilms ist africologneFESTIVAL / afroTopia e.V..

Gemeinsam mit den Regisseuren Jan-Christoph Gockel und TD Jack Mahamba Muhindo erzählt Yves Ndagano, ein ehemaliger Kindersoldat und Schürfer einer Coltan-Mine im Osten der Demokratischen Republik Kongo, die Geschichte seiner Kindheit. Für COLTAN-FIEBER – CONNECTING PEOPLE reist er erstmals zurück an die Orte seiner Kindheit und stellt sich an den Originalplätzen seiner traumatischen Vergangenheit. Dabei begegnet Ndagano seinen Entführern, kehrt zurück in die Coltan-Mine und an den Ort, an dem er zum Täter gemacht wurde. Er versucht so aufzudecken, was sein Schicksal mit dem globalen Rohstoffhandel zu tun hat. Schließlich konfrontiert er auch seine Familie, die ihm jahrelang mit Ablehnung begegnet war. Dann bricht während des Filmdrehs der Vulkan Nyiragongo aus. Den inneren und äußeren Zerstörungen begegnet Yves Ndagano mit einem in Europa unterschätzen Konzept: der Reparatur, dem Glauben, dass Dinge wiederhergestellt werden können und daraus Neues entstehen kann.

COLTAN FIEBER – CONNECTING PEOPLE
77 MINUTEN | SPRACHEN: FRANZÖSISCH, ENGLISCH, DEUTSCH, LINGALA,
MASCHI, SWAHILI MIT DEUTSCHEN bzw. ENGLISCHEN UNTERTITELN
Eine peaches&rooster Produktion. | Koproduktion: africologneFESTIVAL/ afroTopia e.V, R.P.D.Fi. Goma (DR Kongo), Theater im Bauturm Köln, Schauspielhaus
Graz

Ähnliche Beiträge

Kelvin Kiptum beim Chicago-Marathon 2023 © Chad Veal, Wikimedia, CC BY-SA 4.0

0 33
Mitarbeiter in der Erdölgewinnung in Angola © Ragnhild H. Simenstad, Flickr, CC BY-ND 2.0 Deed

0 72