Deutschlandpremiere: „How to steal a country“ – der neue Film von Rehad...

Deutschlandpremiere: „How to steal a country“ – der neue Film von Rehad Desai

0 83

Am 28. Januar feiert der neue Dokumentarfilm des südafrikanischen Regisseurs Rehad Desai seine Deutschlandpremiere in Berlin. Desai wird für ein anschließendes Publikumsgespräch mit dabei sein.

Filmposter: © Brot für die Welt

Eine Familie, ein Präsident, ein gekaperter Staat und die zentrale Rolle skrupelloser multinationaler Konzerne: Es ist die Geschichte des spektakulären Aufstiegs des Gupta-Clans, einer Unternehmer*innenfamilie in Südafrika. Der Dokumentarfilm gibt Einblicke, wie es sich die drei Gupta-Brüder neben dem ehemaligen südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma bequem machten und innerhalb von 10 Jahren nach ihrer Ankunft aus Indien zu Multimillionär*innen wurden – vor allem durch lukrative Staatsaufträge. Mehrere führende politische Persönlichkeiten gehen an die Öffentlichkeit und beschreiben, wie die Guptas entscheidende Regierungsangelegenheiten steuern. Die 2017 veröffentlichten #GuptaLeaks sind eine Fundgrube von über 300.000 E-Mails und Dokumenten, die den Modus Operandi der Guptas – der gefährlicher ist, als man sich vorzustellen vermag – und ihrer Mitarbeiter*innen offenbaren.

Nach seinem Film „Miners Shot Down“, der vielfach ausgezeichnet wurde, einem Dokumentarfilm über das Massaker von Marikana, bei dem 34 Bergleute von der südafrikanischen Polizei erschossen wurden sowie den Filmen „The Giant is Falling“ und „Everything Must Fall“, präsentiert der südafrikanische Regisseur Rehad Desai nun sein neuestes Werk: „How to Steal a Country“.

Desai wird in seinem Schaffen seit einigen Jahren von Brot für die Welt gefördert. Die Organisation ermöglichte es nun, den Filmemacher für die Deutschlandpremiere seines neuesten Filmes nach Berlin einzuladen. Im Anschluss an die Filmvorführung am 28. Januar 2020, 19.30 Uhr, im Hackesche Höfe Kino, Berlin, wird es also die Möglichkeit geben, mit Rehad Desai ins Gespräch zu kommen.

Übrigens: Auch in der Februar-LoNam wird sich der Thementeil mit Filmen aus Afrika beschäftigen. Seien Sie gespannt!

Infos zur Deutschlandpremiere von „How to steal a country“:

Ort: Hackesche Höfe Kino (www.hoefekino.de), Rosenthaler Straße 40/41
10178 Berlin

Zeit: 28.01.2020, 19.30 – ca. 22.00 Uhr (inkl. Publikumsgespräch und Empfang) 

Tickets: 9 Euro; Ermäßigung mit Berlinpass, etc.

Sprache: Englisch (Film, Publikumsgespräch)

Trailerhttps://www.youtube.com/watch?v=-IeUE4jAGsQ&feature=youtu.be

I. Uhe (Brot für die Welt)