Europa-Premiere von Felwine Sarrs Theaterstück TRACES / SPUREN

Europa-Premiere von Felwine Sarrs Theaterstück TRACES / SPUREN

0 317

Das africologneFESTIVAL zeigt am 28. und 29. Juni 2019 in Köln die Europa-Premiere des Theaterstücks "TRACES - Discours aux Nations Africaines" / "SPUREN – Rede an die Afrikanischen Nationen" von Felwine Sarr.

Im Stück TRACES steht Etienne Minoungou, der Schirmherr des africologne-Festivals, selbst auf der Bühne. Der burkinische Schauspieler ist ein guter Freund und Inspirationsquelle für den Autor Felwine Sarr.

Der senegalesische Ökonom, Philosoph, Schriftsteller und Musiker Felwine Sarr setzt sich an allen Fronten ein, einen ‚Kontinent in Bewegung‘ zu denken: „Afrika muss niemanden einholen. Es sollte nicht mehr auf den vorgegebenen Pfaden wandeln, sondern muss zügig auf dem Weg gehen,
den es sich selbst ausgesucht haben wird.“

Das Stück TRACES betrachtet die vielfältige Geschichte des afrikanischen Kontinents mit Blick auf die aktuell in vielen afrikanischen Gesellschaften geführten Diskurse zur Selbstermächtigung. Vor der eigentlichen Uraufführung 2020 am Théâtre de Namur präsentiert africologne die Fassung, die im
Dezember 2018 zur Eröffnung des Musée des Civilisations Noires in Dakar gespielt wurde.

Mythen und Diskurse, die der Westen vorgibt, gilt es demnach zu hinterfragen und das Vertrauen und die Selbstachtung neu aufzubauen.
„Der afrikanische Kontinent muss ein Labor sein. Wir müssen uns neue Formen ausdenken, eine reichhaltigere, offenere Menschheit, mit einem
geschärfteren ökologischen Bewusstsein und einer gerechteren Ökonomie, die uns nicht unterwirft.“ Eine zentrale Verantwortung für die
Verwirklichung sieht Sarr bei den afrikanischen Intellektuellen und Künstler*innen. Sein Werk Afrotopia (2016) wurde zum Gegenstand internationaler Aufmerksamkeit.

TRACES hat Sarr eigens für seinen Freund und Kollegen Etienne Minoungou, den großen burkinischnen Schauspieler, Gründer und Leiter des
Festival Les Récréâtrales und diesjährigen Schirmherrn des africologneFESTIVAL geschrieben. Inszeniert hat es der ebenfalls namhafte Regisseur Aristide Tarnagda,der dafür die zwei glänzenden Musiker Tim Winsey und Simon Winsé auf die Bühne bringt.

Die Aufführungen finden statt in der Alten Feuerwache, Köln, am 28. Juni und 29. Juni jeweils um 20 Uhr
Französisch mit dt. Übertiteln | VVK 14 € / 9 € (erm.) + AK 18 € / 12 € (erm.)

Ähnliche Beiträge