„Fit wie eine Fiedel“ – Wahlen in Tansania

„Fit wie eine Fiedel“ – Wahlen in Tansania

0 1286

Regina Lowassa beendet anhaltende Spekulationen ("My husband is fit as a fiddle") zum Gesundheitszustand ihres Mannes Edward Ngoyai Lowassa, Präsidentschaftskandidat der Oppositionskoaliton Ukawa.

Nachdem der umstrittene Edward N. Lowassa Anfang August nicht zum CCM-Präsidentschaftsanwärterkreis gehörte, wechselte er Anfang August zur Oppositionspartei Chadema, um seinen Traum vom Präsidialamt zu verwirklichen. Trotz des schlechten Rufes durch den Richmond-Energie-Skandal 2008, der ihn den Job des Premierministers kostete, bekam er nun Rückendeckung von Seiten der Opposition.

Wie seine Frau Regina Lowassa am gestrigen Donnerstag beim Chadema-Women’s Wing Treffen in Daressalam bestätigte, wird er wie geplant als Spitzenkandidat der Chadema in den Wahlkampf ziehen.

Anlässlich der anhaltenden Auseinandersetzung bezüglich der Verabschiedung einer neuen, demokratischeren Verfassung schlossen sich die Oppositionsparteien Chadema, CUF, NCCR und NLD zum Bündnis Ukawa (Koalition der Volksverfassung) zusammen, um bei den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am 25. Oktober gestärkt gegen die Regierungspartei CCM vorzugehen. Ursprünglich sollten die Wahlen schon im April stattfinden. Der neue Verfassungsentwurf stieß in Reihen der CCM auf wenig Zustimmung. Von offizieller Seite heißt es allerdings, dass die Wahl aufgrund der fehlerhaften, biometrischen Wählererfassung verschoben werden mussten.

Dass im Juli, während des CCM-Kanditaten Treffens in Dodoma, im selben Gebäude ein indischer Mitarbeiter, der in Tansania agierenden Quality Group mit umgerechnet etwa 360.000 Euro in bar festgenommen wurde, mag ein Zufall sein. Lässt aber an der Glaubwürdigkeit der CCM zweifeln.

Thomas Beutler

Foto: Edward Lowasa von Gerald.linus, Commons Wikimedia, CC BY-SA 4.0