Generalstreik in Uganda

Generalstreik in Uganda

0 1504

Vor zwei Monaten äußerten sich die Ugander durch die Demonstration „Walk to work“ zu ihrer Unzufriedenheit. Nun hat der Verein „Kampala City Traders Association“ (KACITA) zu zwei Tage Streik aufgerufen, um die hohen Lebenshaltungskosten zu kritisieren.

Moses Kibuuka, der Secondhandladen in Owino erklärte der ugandischen Zeitung New Vision Online, dass er sein Geschäft schloss: „Ich glaube eine solch friedliche Demonstration wird uns helfen bei dem, was wir erreichen wollen. Wie bezahlen hohe Lizenzsteuern, bekommen aber keine Entschädigung dafür. Wir arbeiten unter armen Bedingungen, obwohl wir hohe Steuern bezahlen.“

Zusätzlich wird auch die unlautere Konkurrenz durch chinesische Geschäftsmänner deklariert, die billige Produkte minderer Qualität verkaufen, so die BBC Africa.

Der Pressesprecher von KACITA sagte jedoch , dass sie mit den Demonstrationen erreicht haben, was sie wollten. Sie werden noch beim heutigen Treffen darüber abstimmen, ob der Streik noch morgen fortgesetzt wird.

 

F.A. 07.07.2011

Ähnliche Beiträge

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen