Hand in Hand zum erfolgreichen Business

Hand in Hand zum erfolgreichen Business

0 176

Startschuss für das Netzwerk Lionesses of Africa in der Côte d'Ivoire

(c) Lionesses of Africa

120 Unternehmerinnen kamen im September beim ersten „Lioness Lean-In“ des Frauen-Netzwerks „Lionesses of Africa“ in Zusammenarbeit mit der niederländischen Botschaft im ivorischen Abidjan für den geschäftlichen Austausch zusammen. Der gemeinsame Brunch brachte Gelegenheit untereinander wichtige Kontakte zu knüpfen und die Möglichkeit einander kennenzulernen. Als Gründerin und Geschäftsführerin von Lionesses of Africa nutze Melanie Hawken den Morgen um über die Arbeit der Organisation zu informieren. In naher Zukunft sollen die Löwinnen afrikaweit mindestens eine Million Unternehmerinnen miteinander vernetzen und unterstützen. Mit Weiterbildung, Coachings, Beratungen zu Finanzierung und Marktzugänge und vielem mehr, bewerkstelligt die Organisation viele wichtige Initiativen um Frauen erfolgreich in die Selbstständigkeit zu verhelfen.

Stellvertretend für die bereits aktiven Mitglieder der Lionesses of Africa teilten ausgewählte vorbildliche Unternehmerinnen aus Abidjan ihre ganz persönlichen Erfolgsgeschichten mit dem Publikum. Zu ihnen gehörte die Gründerin Carol Hien, die mit „Carols Produits Naturels“, eine aufstrebende, unabhängige Produktmarke etabliert hat. Für ihr Geschäft und ihre Produkte, wie Marmeladen, Gelees, Öle und Kräuter, erhielt die 27-Jährige im Jahr 2015 den Patronat for Innovation-Award. Ein Jahr später landet sie auf dem ersten Platz der Start-up-Challenge für junge Unternehmer_innen der Alassane Ouattara-Stiftung. Anschließend erzählte die französisch-senegalesische Unternehmerin Bénédicte Mendy von ihrer Selbstständigkeit. Seit mehr als zehn Jahren vermarktet sie internationale Wein- und Spirituosenhersteller sowie destilliert auch eigene Whiskys. Kürzlich eröffnete sie mit der mobilen Bar „Okana“ eine echte afro-inspirierte Gastronomie-Innovation, die kontinentweit schon viele Fans hat.

Die Lionesses of Africa-Organisation vernetzt die Geschäftsfrauen auch mit anderen gemeinnützigen Frauenorganisationen. Eine davon ist die weltweit tätige Organisation „Empow’Her“, die auch in der Côte d’Ivoire engagiert ist und Frauen auf ihrer Reise in die Selbstständigkeit begleitet. Eine der größten Hürden für viele Gründerinnen in westafrikanischen Ländern ist der Zugang zu Finanzmitteln und Krediten. Tinotenda Pasi-Chirinda vom „Africa Enterprise Challenge Fund“ informierte in dieser Hinsicht über spannende neue Möglichkeiten der (Vor-)Finanzierung. Das Event endete mit einer offenen Runde in der den anwesenden Frauen die Möglichkeit geboten wurde eigene Unternehmen und Ideen vorzustellen. Die Vertreterin der niederländischen Botschaft, Raissa Marteaux, zeigte sich zufrieden: „Die unabhängige Stellung von Frauen in der Wirtschaft und im Welthandel zu fördern, ist unser gemeinsames Ziel. Dass heute so viele Frauen gekommen sind, zeigt, dass es in dieser Hinsicht einen großen Bedarf für Unterstützung gibt. Die Niederlande wird auch weiterhin helfen die Selbstständigkeit von Frauen sicher und profitabel zu machen.“

J.H.

Ähnliche Beiträge

0 30