Internationale Woche gegen Rassismus 2020 startet mit traurigen Nachrichten

Internationale Woche gegen Rassismus 2020 startet mit traurigen Nachrichten

0 192

Mit dem heutigen Montag hat die diesjährige Internationale Woche gegen Rassismus begonnen, die jedes Jahr an das "Massaker von Sharpeville" erinnert, bei dem die südafrikanische Polizei am 21. März 1960 im Township Sharpeville 69 friedlich Demonstrierende erschoss.

Zahlreiche Städte, Gemeinden und Organisationen hatten sich im Vorfeld ins Zeug gelegt und umfangreiche, informative und abwechslungsreiche Programme zur diesjährigen Internationalen Woche gegen Rassismus zusammengestellt und organisiert, manche auch in Kooperation mit uns oder dem Afrika Medien Zentrum e.V.. Doch nun ist alles anders: Das Coronavirus, die Angst davor und präventive Maßnahmen machen deutschlandweit die Beibehaltung der geplanten Veranstaltungen nahezu unmöglich. In Berlin, Stuttgart, Münster und anderen Orten wurden Veranstaltungen bereits so gut wie ausnahmslos abgesagt oder es wurde den Veranstalter*innen nahegelegt, dies zu tun. In einigen Städten scheint noch unklar, ob nicht doch zumindest kleinere Veranstaltungen und Aktionen dennoch stattfinden können. Lüneburg, Regensburg, Leipzig, aber auch München beispielsweise halten diese Möglichkeit noch offen. Zuverlässige Informationen geben die Veranstalter*innen selbst, falls nicht die Lage und die Entscheidungen von Landes- und Bundespolitik solche Fragen demnächst gänzlich hinfällig werden lassen.

So bedauerlich es ist, dass diese Woche nicht so verlaufen wird, wie es die Programmhefte und Ankündigungen ausmalten, bedeutet dies jedoch nicht, dass wir und Sie die Internationale Woche gegen Rassismus 2020 nicht dennoch begehen können. Welche Ideen und Vorschläge haben Sie, um sich diese Woche im Anbetracht der Situation mit dem Thema zu befassen? Haben Sie beispielsweise Buch- oder Filmtipps für unsere Leser*innen? Haben Sie selbst Fragen zur Thematik, die Sie immer schon mal stellen wollten, in Diskussionsrunden vor großem Publikum aber nicht den Mut dazu haben? Schreiben Sie uns doch gerne eine Email oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar. Lassen Sie uns ins Gespräch kommen! Die Kommunikation hat COVID19 nicht gestoppt – und darum geht es bei der Woche gegen Rassismus ja eigentlich: über das Thema zu kommunizieren.

Wir wünschen Ihnen eine gesunde und trotz allem inspirierende Woche!

Ihre LoNam

 

Julia Bittermann