Livestream: Menschenrechtspreis für Rugiatu Turay (AIM, Sierra Leone)

Livestream: Menschenrechtspreis für Rugiatu Turay (AIM, Sierra Leone)

0 232
Foto: ©TERRE DES FEMMES

Rugiatu Neneh Turay, die Gründerin und Leiterin von Amazonian Initiative Movement (AIM) in Sierra Leone, wird für ihr Engagement zur Überwindung der weiblichen Genitalverstümmelung mit dem Theodor-Haecker-Preis 2020 der Stadt Esslingen am Neckar ausgezeichnet.

Rugiatu Neneh Turay hat weiblichen Genitalverstümmelung (engl. FGM) im Alter von 12 Jahren nur knapp überlebt und kämpft seitdem mit allen Kräften für ein Ende der Praktik. 2003 gründete sie die Frauenrechtsorganisation AIM. Turay und ihr Team klären über FGM auf. Schüler*innen bilden sie zu Jugendbotschafter*innen für Menschenrechte aus. Besonders am Herzen liegt Rugiatu die Unterstützung sogenannter Run-Away-Girls, die von zu Hause fliehen, um nicht zwangsverstümmelt zu werden. Für sie hat AIM gemeinsam mit Terres Des Femmes ein Schutzhaus gebaut.

Heute ist Rugiatu Neneh Turay weit über die Grenzen ihrer Heimatstadt Lunsar bekannt. Widerfährt einem Mädchen Gewalt, ist AIM die erste Adresse, die um Hilfe ersucht wird – lange vor der Polizei. Diese Verdienste sollen mit dem Theodor-Haecker-Preis gewürdigt werden.

Der Internationale Menschenrechtspreis der Stadt Esslingen am Neckar ist eine der höchst dotierten Auszeichnungen Deutschlands. Er ist nach Theodor Haecker benannt, der 1879 in Eberbach geboren wurde und später in Esslingen lebte. Während des Nationalsozialismus war er mit Rede- und Publikationsverbot belegt. Es war in dieser dunklen Zeit, als er sein wichtigstes Werk, die „Tag- und Nachtbücher“ verfasste.

Seit 1995 wird der Theodor-Haecker-Preis im Turnus von 3 Jahren an eine Person oder Gruppe des öffentlichen Lebens vergeben, die sich in herausragender Weise um Menschenrechte, Demokratie, Freiheit, Frieden und Menschlichkeit bemüht und deren Werk der Tradition Haeckers würdig ist.

Die feierliche Preisverleihung findet am Samstag, den 24. Oktober 2020, um 19:00 Uhr im Neckar Forum in Esslingen statt. Rugiatu Turay selbst kann aufgrund der Corona-Pandemie nicht in Deutschland sein, wird aber per Video live ins Neckar Forum geschaltet. Zusätzlich zur Präsenzveranstaltung wird die Preisverleihung auch digital ausgestrahlt.

TERRE DES FEMMES, Partnerorganisation von AIM Sierra Leone, ist stolz, dass mit dem internationalen Menschenrechtspreis für politischen Mut und Aufrichtigkeit Rugiatu Neneh Turays Arbeit und Engagement gewürdigt werden. Wir gratulieren und laden herzlich zur Online-Übertragung der Verleihung des Theodor-Haecker-Preises ein.

Per Livestream können Sie die Veranstaltung online verfolgen.

 

Das Programm umfasst Beiträge folgender Redner*innen, auf die Sie gespannt sein können:

 

Laudatio: Beryl Magoko, Regisseurin

Moderation: Susanne Babila, SWR

Einleitung zu FGM, aktueller Bezug Deutschland: Christa Stolle, TERRE DES FEMMES

Festrede: Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger, Esslingen am Neckar

Ehrengabe: KOMMA – Jugend und Kultur

 

TERRE DES FEMMES