Online-Diskussion: Wie hängen die Bekleidungsbranche und Fluchtursachen zusammen?

Online-Diskussion: Wie hängen die Bekleidungsbranche und Fluchtursachen zusammen?

0 293

Im Rahmen des Projekts "Migration im Fokus" organisiert das Afrika Medien Zentrum regelmäßig Veranstaltungen zu verschiedenen Themen bezogen auf Migration und Flucht. Die nächste findet kommenden Montag online statt.

Symbolbild Foto: Elena Sannikova/pixabay

Die Bekleidungsbranche steht in der Kritik: Produktionszustände, Nachhaltigkeit, soziale Ungleichheit, der Handel mit SecondHand-Kleidung und andere Themen sollen in einer Online-Diskussion, organisiert vom Afrika Medien Zentrum e.V., adressiert werden. Die Produktionsstandorte liegen meist noch immer in den sogenannten Schwellen- und Entwicklungsländern. Die Absätzmärkte verbleiben jedoch größtenteils in den Ländern der Auftraggebenden. Von dieser Wertschöpfungskette profitieren hauptsächlich europäische Unternehmen. Doch es gibt auch neue Ansätze: Aufwertung alter Kleidung für eine nachhaltige Nutzung und andere sind dabei zu nennen. Der Gründer von Emeka Suits, Sydney Nwakamna, und der Aktivist Abdel Amine Mohammed beleuchten dies in der Diskussion kritisch. Auch Ihr könnt dabei sein und Eure Fragen einbringen!

Wann? 26.10.2020, 19 bis 21 Uhr

Wo? Online per Zoom (Link) oder per Facebook Live (Facebook-Seite des Afrika Medien Zentrums)

Wer? Abdel Amine Mohammed, Sydney Nwakamna, moderiert von Sylvester Djiogho