Mauretanischer Spielfilm „Timbuktu“ für Oscar nominiert

Mauretanischer Spielfilm „Timbuktu“ für Oscar nominiert

0 1541

Am kommenden Sonntagabend, den 22.02.2015, kämpft auch der Film „Timbuktu“ in der Kategorie „Foreign Language Film“ um einen Oscar.

Foto: Day Three, 2009. Colour study, Curzon Soho von anthony lui/ flickr, CC BY-SA 2.0

Die Oscar-Verleihung gilt als eines der glamourösesten Events des Jahres. Unzählige bekannte Gesichter aus Film und Fernsehen zeigen sich an diesem Abend auf dem roten Teppich. Wie jedes Jahr werden unter anderem Preise in den Kategorien beste/r Schauspieler_in,  beste/r Regisseur_in und beste Animation vergeben. Bei der diesjährigen 87. Oscar-Verleihung wurde erstmals ein Film aus Mauretanien nominiert. Abderrahmane Sissakos Spielfilm „Timbuktu“ hat in der Kategorie „Foreign Language Film“ die Chance auf einen der begehrtesten Preise der Filmwelt.

Was passiert in „Timbuktu“?

Dschihadisten haben die sagenumwobene malische Stadt eingenommen, um für Recht und Ordnung zu sorgen – von ihrem Standpunkt aus. Gegen jede Vernunft zwingen sie den lebensfrohen Bewohner_innen Timbuktus ihre absurden Verhaltensregeln auf. Kein Lachen, Tanzen oder Musik ist fortan in den Mauern der Stadt zu hören. Wer sich auflehnt, bezahlt mit seinem Leben.

Das Leben des Beduinen Kidane (Ibrahim Ahmed dit Pino) und seiner Familie wird fernab der Stadt zunächst nicht mit den Verbrechen gegen die Menschlichkeit konfrontiert. Als das Familienoberhaupt jedoch selbst zum Täter eines Verbrechens wird, muss er den neuen Regeln der Extremisten ins Auge sehen. Wie schwer wiegt eine Schuld, wenn nicht die Gerechtigkeit urteilt?

Zum ersten Mal ist Mauretanien bei den Oscars mit dabei.

Wer die Preisverleihungen am Sonntagabend Live mit verfolgen will, kann ab 0:40 Uhr auf ProSieben einschalten.

Übrigens: Ab dem 20. Februar läuft Timbuktu auch in Berliner Kinos!

 

                                                                                                                      Lina Jankauskaite

Foto: Day Three, 2009. Colour study, Curzon Soho von anthony lui/ flickr, CC BY-SA 2.0