Nicht die Möglichkeit verpassen, etwas zu verändern

Nicht die Möglichkeit verpassen, etwas zu verändern

0 658

Am 26. Mai werden die Bürger in Bad Säckingen nicht nur für Europa, sondern auch für ihren Gemeinderat wählen. Wir konntenden aus Kamerun stammenden Kandidaten der SPD, Steve Kommogne, für ein Gespräch gewinnen.

Steve Kommogne wünscht sich mehr Interesse an kommunaler Politik und eine umweltfreundliche, soziale Infrastruktur. (c) privat

Der gebürtige Kameruner, der in Hannover Bauingenieurwesen studiert hat und nun für das Land Baden-Württemberg arbeitet, hat beschlossen in die Politik zu gehen, um an der Entwicklung seiner Stadt teilzuhaben und die Politik vor Ort mitgestalten zu können.
Sein Wahlthema hört sich beim ersten Hinhören nicht unbedingt „sozial“ an. Er will sich in Gremien für bessere und grünere Infrastruktur für alle Verkehrsteilnehmer einsetzen und dabei vor allem die Bedürfnisse von Fußgängern und Radfahrern priorisieren, da deutschlandweit zwar thematisiert wird, sich für umwelt- und bürgerfreundliche Verkehrsinfrastruktur zu sorgen, aber der entsprechende Straßenumbau nur schleppend umgesetzt wird. „Die Straßen sollen fußgänger -und fahrradfahrerfreundlich umgebaut werden, und eine stärkere Bürgerbeteiligung bei der Gestaltung von Verkehrsprojekten muss gefördert werden. Unsere überlasteten Behörden müssen diesbezüglich weiterhin sensibilisiert, aber auch unterstützt werden“, sagt der SPD-Kandidat, der auch schon in Österreich und Frankreich Arbeitserfahrung sammeln konnte.

Bewundernswert ist die Art und Weise, wie der ehemalige Studentenvertreter an der Universität Hannover Probleme optimistisch angeht. Er ist ständig lösungsorientiert, um soziale Verbesserungen zu bewirken. Er meint, das sei auch der Hauptgrund, warum er vor fünf Jahren den Entschluss fasste, politisch aktiv zu werden. Er habe nicht mehr nur zuschauen können, sondern wolle selbst positive Veränderungen hervorbringen. Steve Kommogne glaubt, dass sich mehr Menschen für Politik interessieren sollten, damit nicht auf ihrem Rücken entschieden wird oder sie die Möglichkeiten zu wichtigen Veränderungen verpassen. Deswegen ist seine Hauptbotschaft an die Wähler*innen: Fasst Mut! Geht zur Wahl, seht zu, dass neue und frische Gesichter gewählt werden, die neue und fortschrittliche Perspektiven mitbringen.

Joyce