Oppositionsführer Sata ist neuer Präsident Sambias

Oppositionsführer Sata ist neuer Präsident Sambias

0 526

Die sambischen Wahlen wurden von Unruhen in der nördlichen Bergbauregion begleitet. Das zunächst von den Medien propagierte Wahlergebnis, einem erdrutschartigen Sieg Satas, wurde von der Wahlkommission nicht bestätigt. Nachdem sich Hacker auf der Website der Wahlkommission Zugang verschafften, verbreiteten die Netzaktivisten das falsche Wahlergebnis.

Am Ende reichte es doch für den 74-jährigen Sata, der mit seiner Patriotic Front Party bereits das vierte Mal eine Präsidentschaft verfolgt. Nach seiner Wahlniederlage im Jahr 2008, bei der er mit nur 35.000 Stimmen unterlag, kam es zu heftigen Ausschreitungen seitens der Oppositionellen.

Mit der Präsidentschaft Michael Satas erwartet die Bevölkerung in Sambia bessere Lebensbedingungen. Der als „King Cobra“ bezeichnete Sata ist bekannt für seine Scharfzüngigkeit und wird von ausländischen Unternehmen gefürchtet. Bergbaukonzerne, zumeist aus China, wurden in der Vergangenheit häufiger das Ziel seiner Kritik aufgrund der inakzeptablen Arbeitsbedingungen für die Bergbauarbeiter. Nicht verwunderlich sind demnach Gerüchte, dass es angeblich chinesische Unternehmer waren, die den Wahlkampf Rupiah Bandas finanzierten.

 

G.S. 23.09.2011