Cyrus Kabiru – Der Mann, der auf der Straße Schätze findet

Cyrus Kabiru – Der Mann, der auf der Straße Schätze findet

0 428
Reste der Gesellschaft I (Schrott und Altmetall); Lizenz: CC0 1.0; Urheber: Steffen Thomä

1984 in Nairobi geboren entdeckte Cyrus Kabiru früh die Kunst für sich. Inspiration für seine Kreationen war laut dem Magazin „Another Man“ sein Vater.

Dieser hatte sich in Kabirus Kindheit geweigert, ihm den Wunsch nach einer Brille zu erfüllen. Stattdessen schlug er seinem Sohn vor, sich eine Eigene zu basteln.

Aus dieser Idee macht Kabiru bis heute Kunst. Die „C-Stunners“ sind eine seiner erfolgreichsten Kunstschöpfungen. Auffällig sind vor allem die Designs der Brillen, die aus verschiedensten Materialien wie Altmetall, Stahl, Kassetten und Besteck zusammengebaut werden. Kabirus Kreationen entfernen sich von „Normbrillen“ und schaffen so Assoziationsketten zu anderen Gegenständen und Welten. Die „C-Stunners“ präsentiert Kabiru nicht einfach in einer Vitrine – in den Ausstellungsräumen hängen beeindruckende Fotografien, auf denen der Künstler seine Kreationen trägt.

Bei einem Blick auf die Kunstwerke ist die Herkunft der dafür verwendeten Materialien kaum noch zu erahnen, denn die Rohstoffe für seine Kunst findet Cyrus Kabiru auf der Straße. In der Zwischenzeit hat er sogar ein Team, das mit ihm zusammen auf den Straßen Nairobis auf Schatzsuche geht.

Die eingesammelten Alltagsgegenstände finden nicht nur bei den „C-Stunners“ Anwendung, sondern werden auch für Skulpturen benutzt. Eines der neusten Kunstobjekte sind die „Antenna“ (2020) und der „Transformer“ (2020).

Mit seiner Kunst gewann Kabiru bereits Preise, wie den Quartz Africa Innovators 2016 und führte internationale Ausstellungen durch, unter anderem in Südafrika, Indien, den USA, Frankreich und Deutschland.

Bedeutend ist Kabirus Arbeit besonders, weil sie (Er)zeugnis der Wegwerfgesellschaft ist, in der wir leben. Durch das Recycling der auf der Straße eingesammelten Materialien gibt der Künstler jedoch eine afrofuturistische Alternative zu dem Gesellschaftsmodell an die Hand.

Cyrus Kabiru ist ein außergewöhnlicher Künstler, von dem wir nicht nur einen ressourcenschonenderen Umgang mit der Natur lernen können, sondern auch, wie es gelingen kann, sich mit wenig Mitteln und ganz viel Kreativität die eigenen Wünsche zu erfüllen.

Jessica Lawson