„Restitution ist nicht Willkür und Güte. Restitution ist Verpflichtung.“

„Restitution ist nicht Willkür und Güte. Restitution ist Verpflichtung.“

0 119

Der Historiker und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Achille Mbeme wurde in Düsseldorf mit dem Gerda-Henkel-Preis ausgezeichnet. Der Preis zählt zu den renommiertesten überhaupt. In seiner Preisrede sprach Mbembe auch über die Restitution afrikanischer Artefakte.

Prof. Dr. Achille Mbembe (c) Heike Huslage-Koch (CC BY-SA 4.0)

„Dass die Wahl auf Achille Mbembe gefallen ist, zeigt, dass auf dem afrikanischen Kontinent exzellente wissenschaftliche Arbeit geleistet wird.“ so Dr. Michael Hanssler, Vorsitzende der Gerda Henkel Stiftung. Im Oktober wurde der Historiker und Politikwissenschaftler in Düsseldorf mit dem geisteswissenschaftlichen Gerda-Henkel-Preis ausgezeichnet. Seine kontroversen wie auch beunruhigenden Überlegungen verwiesen auf Zusammenhänge zwischen Kolonialismus, Rassismus und Kapitalismus und lenken den Blick auf das „Labor Afrika“ jenseits alle gängigen Stereotype, so die Jury.

Mbembe nahm die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung in Düsseldorf entgegen. In seiner Dankesrede sprach er über die Restitution afrikanischer Artefakte und betonte das Ausmaß ihres Verlustes: „Das meiste davon ist verloren. Sie können uns diese Welt niemals wieder zurückgegeben. Nicht nur Objekte, auch ihre Potentiale, ihre Bedeutungen, ihr Inhalte sind verloren. Wer kann dafür Entschädigung leisten? Wir werden mit diesem radikalen Verlust leben müssen.“

„Bis heute weigert sich der Westen, anzuerkennen, dass er uns überhaupt etwas schuldet. Er weigert sich, auf den Mühlstein von Schuld zu blicken, den er um seinen Hals trägt. Stattdessen wird immer wieder behauptet, wir würden ihm gegenüber eine Zivilisationsschuld haben.“

Und weiter: „Wir müssen uns fragen, ob wir ihnen ihre Aufgabe zu leicht machen, indem wir auf das Recht auf Erinnerung verzichten. Und wagen wir es, noch weiter zu gehen und das Angebot zur Rückgabe ganz abzulehnen? Dadurch würden die Objekte in den Museen zu einem ewigen Beweis dessen werden, was Europa angerichtet hat, und für was es die Verantwortung nicht übernehmen wollte. Wir würden Europa dazu verdammen, auf ewig mit dem zu leben, was sie geraubt haben – und ihre Kainrolle bis zum bitteren Ende weiter zu spielen.“

V.J.

Bildquelle: Wikipedia, Lizenz: CC BY-SA 4.0

Ähnliche Beiträge