Rugby: Die unerfahrenen Eagles gewinnen die Africa Women’s Sevens

Rugby: Die unerfahrenen Eagles gewinnen die Africa Women’s Sevens

0 184

Beim kurzweiligen Sevens Tournier der Frauen in Monastir, Tunesien, stand unerwarteterweise das Team aus Ghana ganz oben auf dem Treppchen.

Die Rugby Women Eagles aus Ghana triumphierten unerwarteterweise beim 15. Rugby Africa Women’s Sevens in Monastir, Tunesien.

Mit dem ghanaischen Team hat ein echter Außenseiter die diesjährigen Rugby Africa Women’s Sevens gewonnen. Das 15. Tournier seiner Art fand wie in dessen Entstehungsjahr erneut in Tunesien statt. Im Finale besiegte die Mannschaft aus Ghana Sambia mit 21 zu 14 Punkten. Kenia verlor gegen Südafrika, konnte sich mit seiner Leistung aber dennoch für die Olympiade 2020 qualifizieren. Sowohl Südafrika als auch Kenia haben sich einen Platz im Qualifikationstournier für die HSBC Weltmeisterschaften der Rugby Sevens Serie gesichert. Tunesien und Madagaskar dürfen am olympischen Hoffnungslauf im Juni 2020 teilnehmen.

Der Präsident des Ghanaischen Rugby-Sports, Herbert Mensah, betonte, dass der Sieg der jungen und unerfahrenen Ghana Eagles unerwartet kam, aber eine wohlverdiente Anerkennung der harten Arbeit sei, die die Damen in den letzten Jahren erbracht haben: „Unsere Eagle-Frauen haben uns Ghanaer*innen stolz gemacht und den Erfolg der Männer 15s weiterleben lassen, die ihre Meisterschaften in den letzten beiden Jahren in Folge gewannen. Frauen-Rugby in Ghana hat eine goldene Zukunft, und es ist kein unmöglicher Traum, einen der Spitzenplätze auch im nächsten Jahr anzuvisieren.“

Julia Bittermann