Schwarze Leben zählen: Bewegung kommt immer mehr auch in der deutschen Mehrheitsgesellschaft...

Schwarze Leben zählen: Bewegung kommt immer mehr auch in der deutschen Mehrheitsgesellschaft an

0 392

Am vergangenen Wochenende kam es aufgrund des Mordes an einem Schwarzen Amerikaner durch die Polizei in vielen Städten zu Demonstrationen gegen rassistische Polizeigewalt.

Auf dem Berliner Alexanderplatz kamen mehrere tausend Menschen zusammen, die meisten zu Zeiten von Corona mit Maske. ©Tania Klimin

Ungefähr 15.000 Menschen setzten am vergangenen Samstag auf dem Alexanderplatz in Berlin mit ihrer Anwesenheit ein Zeichen gegen Polizeigewalt und Rassismus, auch Vertreter*innen von LoNam waren dabei. Zusätzlich zu verschiedenen Reden, die auch den in Deutschland existenten Rassismus adressierten, gab es einen „Moment des Schweigens“: Für acht Minuten und 46 Sekunden setzten sich viele der Demonstrant*innen auf den Boden und gedachten der grausamen Tötung George Floyds, die ebenso lange gedauert hatte.

Die Protestbewegungen weltweit sind etwas Besonderes, nicht zuletzt wegen den hohen Teilnehmer*innenzahlen. Dennoch sind sie nur ein erster Schritt auf dem Weg zu einer rassismuskritischeren Gesellschaft, weshalb die August-Ausgabe von LoNam sich intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen wird.

Unsere aktuelle Ausgabe zur Debatte über Impfstoff-Testung in Afrika finden Sie jetzt in den Kiosken oder als Abonnent*innen in Ihrem Briefkasten!

Jessica Lawson