Seminar wendet sich Simbabwer_innen in der Diaspora zu

Seminar wendet sich Simbabwer_innen in der Diaspora zu

0 996

Aktuelle Situation in Simbabwe und von Simbabwer_innen in Europa. Seminar vom 24. bis 25. März 2017 im Wannseeforum Berlin.

Im November 2016 hat das Zimbabwe Netzwerk mit Unterstützung des Demokratie-Experten James Muzondidya erörtert, warum viele Simbabwer_innen ihr Land in Richtung anderer SADC-Staaten verlassen, vor allem nach Südafrika gehen und was dies für Simbabwe und auch die Zielländer bedeutet. Nun wendet sich das Zimbabwe Netzwer Europa zu. Auch dort leben zahlreiche Menschen aus Simbabwe, die besonders in Großbritannien, aber auch in Deutschland eine neue Zukunft suchen.

Gemeinsam mit Dr. Dominic Pasura aus Simbabwe, einem Soziologen, der seit Jahren an der Universität von Glasgow zu Themen der Migration und Integration forscht, findet vom 24. bis 25. März 2017 im Wannseeforum Berlin ein Seminar zum Thema „Migration, Integration, Konfrontation – Zimbabwer_innen in Europa“ statt. Dabei wendet sich das Zimbabwe Netzwerk mit seinen Teilnehmer_innen u.a. folgene Fragen zu, wie warum kommen Simbabwer_innen nach Europa? Wie leben diese ZuwandererInnen in ihrer neuen Heimat? Welche Rolle spielen hier Aspekte wie: Geschlecht, Religion, kulturelle Identität? Was bedeutet die Migration der Eltern für die in Europa aufwachsenden Kinder? Wie wirkt diese Migration nach Europa zurück in das Ursprungsland Simbabwe z.B. in politischer und ökonomischer Hinsicht?

Informationen über Programm, Kosten und Teilnahmebedingungen unter: www.zimbabwe-netzwerk.de

Ähnliche Beiträge