Sind wir alle Berliner?

Sind wir alle Berliner?

0 1526

Ende der Woche findet in Berlin das Symposium „Wir sind alle Berliner: 1884–2014“ statt. Künstler_innen und Intellektuelle gedenken der Berliner Konferenz 1884 und ihrer Nachwirkungen.

Foto: Afrika Medien Zentrum

Savvy Contemporary e.V. ist ein Art-Space im Herzen Rixdorfs, der sich auf zeitgenössische afrikanische Kunst spezialisiert hat. Er versteht sich als Laboratorium für konzeptuellen, intellektuellen, künstlerischen und kulturellen Austausch in einer globalisierten Welt, die noch immer von der Asymmetrie zwischen dem Westen und den restlichen Erdteilen geprägt ist.

Anlässlich der 130. Jährung der Berliner Konferenz richtet der Savvy Verein ein viertägiges Symposium mit Lesungen, Diskussionen, Workshops, (Tanz-) Performances, Konzerten und Filmvorführungen aus. Ein Rundumschlag, bei dem ausgewählte Intellektuelle und Künstler_innen die Trivialisierung kolonialer Geschichte und ihre politischen, kulturellen, wirtschaftlichen und psychologischen Konsequenzen aufdecken. Es werden aber nicht nur solche „silenced histories“ untersucht, sondern auch die Schwierigkeit, mit der kolonialen Tradition zu brechen. Eine Aufgabe, mit der sich besonders ethnologische Museen wie beispielsweise das zukünftige Humboldt Lab Dahlem konfrontiert sehen. Es werden unter anderem Künstler_innen und Theoretiker_innen wie Bili Bidjocka, Ahmed Soura, Nana Adusei-Poku, Akinbode Akinbiyi und Manthia Diawara zu Wort kommen und ihre Arbeiten präsentieren.

Zusätzlich findet in den Räumlichkeiten in der Richardstraße am Donnerstag noch einmal eine Führung durch die begleitende gleichnamige Ausstellung statt, die ihre Türen offiziell schon letzten Sonntag geschlossen hat.

Ein humanistisches Statement, verpackt in ein reiches und vielseitiges Programm, das alle Sinne anspricht.

Das Symposium wurde konzipiert vom Gründer des Savvy Contemporary Artspace Bonaventure Soh Bejeng Ndikung und seinen Mitarbeiterinnen Elena Agudio, Anna Jäger und Saskia Köbschall. Die Ausstellung wurde kuratiert von Simon Njami.

Programm vom 26. Februar bis 1. März unter: http://www.savvy-contemporary.com/

 

Veranstaltungsorte:

ICI Berlin Institute for Cultural Inquiry | Christinenstraße 18-19 | 10119 Berlin

KuLe Theater | Auguststraße 10 | 10117 Berlin

and SAVVY Contemporary | Richardstraße 20 | 12043 Berlin

 

Sandra Lippert