Tickets gewinnen! Seba Kaapstad – eine Durban/Mbabane/Stuttgart-Fusion

Tickets gewinnen! Seba Kaapstad – eine Durban/Mbabane/Stuttgart-Fusion

0 259

Eine Südafrikanerin, ein Swazi und zwei Deutsche wollen mit ihrer Musik und ihren Geschichten aus den eigenen Lebenswegen zeigen, wie sich in vermeintlichen Gegensätzlichkeiten oft unverhoffte Ähnlichkeiten zeigen - und wie gerade diese beiden Seiten inspirieren können.

Zoe aus Durban (Südafrika), Manana aus Mbabane (Swaziland) und Sebastian und Philip aus Stuttgart (Deutschland) - zusammen sind sie Seba Kaapstad. Foto: © Sven Goetz

Für die vier Bandmitglieder sei Seba Kaapstad nicht nur eine Band. Es gehe ihnen auch darum zu zeigen was passiert, wenn verschiedene Kulturen aufeinanderprallen. Das neue Album „Thina“ sei genau das Resultat so einer Kollision.

Die Stücke des Albums erzählen gefühlvoll, aber realistisch – und doch optimistisch, Geschichten über das Leben, Liebe, Familie und Verlust. Geschichten aus dem Leben der Bandmitglieder Zoe Modiga, Ndumiso Manana, Philip Scheibel und Sebastian Schuster. Wenn man sich jemals gefragt hat, wie es wohl klingen mag, wenn eine Südafrikanerin (Zoe), ein Swazi (Manana) und zwei Deutsche (Pheel und Seba) zusammenkommen, gibt das Album „Thina“ Antwort darauf. In der Printausgabe verlosen wir eines der neuen Alben.

Doch zunächst dürft ihr die vier live erleben, wie sie die Stücke aus Durban (Südafrika), Mbabane (Swaziland) und Stuttgart (Deutschland) der Welt vorzustellen. Bevor sie ihre Tournee weiter nach Spanien führt, besuchen sie noch München (am 29. Januar im Unterfahrt), Dresden (am 30. Januar in der Tonne), Berlin (am 4. Februar im Gretchen) und Ingolstadt (am 5. Februar im BH).

Für das Konzert am 4. Februar im Gretchen (Berlin) verlosen wir 2 x 2 Freikarten für Euch! Wer dabei sein und mittanzen möchte, schreibt bitte bis einschließlich 30. Januar eine Email an leser@lonam.de mit dem Betreff „Seba Kaapstad“ und Eurem Vor- und Zunamen. Ob Ihr gewonnen habt, erfahrt Ihr wie immer ebenfalls per Email.

Seba Kaapstad freuen sich schon darauf. Sie schreiben über sich selbst und über ihr Album „Thina“: „Wir wollen tanzen, singen, weinen und lachen mit jedem, der gewillt ist uns seine Aufmerksamkeit zu schenken. Wie es schon die Zulu Worte des Titelsongs aussagen:
‚Mina, Nawe, Thina‘ – ‚Ich, Du, Wir‘!“

Zwei Kostproben von Seba Kaapstads Musik für Euch schon vorab:

Don’t

Hello

Ein echter musikalischer Genuss, auf den sich auch unsere Redakteurin freut… Bis bald im Gretchen? 😉

Julia Bittermann

Ähnliche Beiträge