Togos runder Geburtstag – dank Corona eine Fünf-Minuten-Zeremonie

Togos runder Geburtstag – dank Corona eine Fünf-Minuten-Zeremonie

0 577
Am Monument de l'Independence in Lomé entzündete der Präsident die Flamme der Unabhängigkeit zum 60sten Jahrestag. Foto: twohundred 2010, CC BY-SA 2.0,

Gestern wurde Togo 60 Jahre alt. Eigentlich ein Anlass für eine große Feier! Doch zum ersten Mal in all diesen Jahren ließ laut Medienberichten das Land die traditionelle Militärparade ausfallen und schränkte die geplanten Feierlichkeiten enorm ein – ausgerechnet zum 60sten!
Die Pläne waren groß gewesen, doch am Ende habe Präsident Gnassingbé lediglich an einer kleinen Militär-Zeremonie teilgenommen, die im Innenhof des Präsidenten-Palastes stattfand und nur fünf Minuten gedauert haben soll.

Anfang des Monats hatte Gnassingbé wegen der Coronapandemie bereits den Nationalen Notstand ausgerufen. Togo hatte bis zum Wochenende 99 bestätigte Corona-Fälle, davon sechs mit Todesfolge. Wie in anderen afrikanischen Ländern griffen die Behörden trotz der vergleichsweise überschaubaren Fallzahlen auch hier frühzeitig zu sehr weitreichenden Präventions-Maßnahmen; große Menschenansammlungen wurden untersagt und in der Hauptstadt Lomé wurde eine nächtliche Ausgangssperre verhängt.

„In diesen schwierigen Zeiten, die es unseren Mitbürger*innen nicht erlauben zu feiern und unserem langen Weg Ehre zu zollen, möchte ich in unser aller Namen und an Euch alle gerichtet mit Stolz aussprechen, dass wir zu einem Ende dieser Pandemie gelangen werden!“, schrieb der Präsident anlässlich des Jahrestages auf Twitter. Begleitet von Bildern der Zeremonie schrieb er in einem weiteren Post: „Möge uns der Mut und die Entschlossenheit unserer Ahn*innen die Kraft geben, den Aufbau unserer Nation fortzuführen.“ Auch ein Foto der symbolischen Flamme der Unabhängigkeit, die der Präsident am Vorabend des Unabhängigkeitstages neu entzündete, trägt die Ermutigungen dieses Tages in die Welt.

Abseits der offiziellen Kanäle finden sich vor allem gelassene Bilder, Videos und Glückwünsche im Internet. Sogar ein Video einer Parade singender Sicherheitskräfte gibt es auf Youtube, von dem die Herkunft jedoch unklar ist. Es macht den Eindruck, als werde das Ausfallen der offiziellen Feierlichkeiten mit Optimismus und Eigeninitiative ausgeglichen.

Übrigens: Auch Sierra Leone feierte gestern seine Unabhängkeit… Der runde Geburtstag steht hier allerdings erst nächstes Jahr an.

Zu welchen bemerkenswerten Folgen die Corona-Maßnahmen in der Bevölkerung Togos führten, und welch neuartiges Konfliktpotential selbst das pro-aktive, wirtschaftliche Unterstützungsprogramm Togos, von dem wir vergangene Woche berichteten, mit sich brachte, erfahren Sie in der kommenden Ausgabe der LoNam!

Julia Bittermann