Trauern oder feiern? – Der Nationalfeiertag in Burkina Faso

Trauern oder feiern? – Der Nationalfeiertag in Burkina Faso

0 413

Burkina Faso hat in diesem Jahr gleich doppelt Grund zu feiern: Am 59. Jahrestag seiner Unabhängigkeit jährt sich die Begründung der Region, die früher "Obervolta" genannt wurde, zum 100. Mal. Auf der anderen Seite befindet sich das Land noch im Schock nur zehn Tage nach dem letzten Anschlag.

Sieg oder Frieden? In welchem Zeichen steht der heutige Tag in Burkina Faso?

Eigentlich erlangte Burkina Faso seine Unabhängigkeit am 5. August 1960, dem sogenannten „Afrikanischen Jahr“, in dem sage und schreibe 18 damalige Kolonien unabhängig wurden, und das dafür sorgt, dass wir im kommenden Jahr sehr viele Jubiläen zu feiern haben werden. Burkina Faso entschied sich jedoch, seinen Nationalfeiertag, an dem diesem Ereignis gedacht wird, jährlich nicht im August, sondern am 11. Dezember zu feiern, um die Feierlichkeiten in der Trockenzeit und nach der Erntesaison stattfinden zu lassen.

Der 11. Dezember ist aber auch nicht irgendein beliebiges Datum. Im Jahr 1958 erhielt die damals als Obervolta bezeichnete Kolonie an diesem Datum bereits innere Autonomie. Ihr Entstehen im Jahr 1919 jährt sich dieses Jahr zum hundertsten Mal; somit kann Burkina Faso auch in diesem Jahr schon ein rundes Jubiläum feiern.

Allerdings folgt der Feiertag in diesem Jahr nur zehn Tage auf einen erneuten Anschlag, – leider einer in einer ganzen Reihe im Jahr 2019 – der das Land erschütterte und dem Menschenleben zum Opfer fielen. Kann das Land dennoch feiern?

Julia Bittermann

Ähnliche Beiträge