Der Fluch des 1:1

Der Fluch des 1:1

0 1665

Zum Auftakt der Gruppe D traf Mali auf Kamerun und die Elfenbeinküste auf Guinea.

Fans der Mannschaft von Kamerun, Foto: Afrika Medien Zentrum

Im Spiel gegen Guinea am Dienstag war die Côte d’Ivoire klarer Favorit. Trotzdem konnten die „Elefanten“ gegen die überraschend starke Mannschaft aus Guinea nur einen Punkt retten. Mohamed Yattara schoss Guinea in der 36. Minute zur wohlverdienten Führung. In Unterzahl gelang es dem Team von der Elfenbeinküste in Minute 72. schließlich doch noch den Ausgleich zu erzielen. Glück gehabt! Zuvor war Gervinho in der 58. Minute mit einer Roten Karte vom Platz geflogen, nachdem er Konkurrent Naby Keita ins Gesicht geschlagen hatte.

Auch im zweiten Spiel der Gruppe D verlief die Partie anders als erwartet. Die erste Halbzeit war klar von Mali dominiert. Sie konnten trotzdem nicht den verdienten Führungstreffer erzielen. Nach der Pause zeigten beide Teams eine eher schwache Leistung, bis Malis Sambou Yatabaré den ersten Treffer des Spiel erzielte. Erst jetzt wachten die „Löwen“ aus Kamerun auf. Ambroise Oyongo konnte mit seinem Tor in der 84. Minute gerade noch eine Niederlage Kameruns verhindern. Alles in allem ein sehr bescheidener Auftakt für in der gesamten Gruppe D.

Die kommenden Spiele: Äquatorialguinea gegen Burkina Faso und Gabun gegen die Republik Kongo.

Jörg Schulze

Highlight-Videos:

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen