Veranstaltungshinweis: Schwarz Bewegt(e) Literatur

Veranstaltungshinweis: Schwarz Bewegt(e) Literatur

0 572
Die Veranstaltung möchte dem Ausschluss von BIPOCs auf der Frankfurter Buchmesse entgegenwirken. © Miriam Fisshaye, Schwarz Bewegt(e) Literatur
Die Veranstaltung möchte dem Ausschluss von BIPOCs auf der Frankfurter Buchmesse entgegenwirken. © Miriam Fisshaye, Schwarz Bewegt(e) Literatur

Pressemitteilung:

Ihr Lieben,

nach der Affäre rund um die diesjährige Frankfurter Buchmesse haben wir entschieden, eine eigene Messe umzusetzen. Sie soll im kommenden Sommer ein Forum sein für die Literatur von Schwarzen Autor*innen und anderen marginalisierten Gruppen sowie jenen, die sich abseits der Frankfurter Buchmesse präsentieren möchten.

📖 Als kleines Amuse gueule und auch um ein zeitnahes Zeichen zu setzen wird es daher ganz kurzfristig am Sonntag, den 14.11. 2021 von 10 – 19 Uhr einen Auftakt mit dem Titel „Schwarz bewegt(e) Literatur“ ausschließlich mit Schwarzen Autor*innen im The Grand in Berlin geben. Im Ballroom werden Lesungen stattfinden und die Suiten auf derselben Etage werden als Begegnungsstätten und für Bücherpräsentationen genutzt werden.

🔆 Um das zu finanzieren, konnten wir bereits €6.000 generieren, Getränke und Food bekommen wir gesponsert. Doch ganz reicht das Geld dennoch nicht für Raummiete, Endreinigung, Spüler Hostessen und Security. Hier nun unsere Bitte an Euch, €5, €10 oder wer kann auch gerne mehr in den Topf zu werfen, damit alles sitzt und wir diesen schönen Tag smooth umsetzen können!

💁🏽‍♀️ Bitte überweist Eure Spenden an: Black German Arts and Culture e.V.
IBAN: DE94 4306 0967 1262 7880 00BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: „Schwarz bewegte Literatur 14.11.2021“
Alle Spender*innen von einem Betrag ab € 300 bekommen eine Spendenquittung fürs Finanzamt, ihr bekommt sie gegen Jahresende per Post.
Bitte schickt eure Anschrift an die BGA&C Schatzmeisterin Anita Berger unter: bgac@posteo.de
Für Spendenbeträge *unter* € 300 reicht eine Buchungsbestätigung oder Kontoauszug für das FA.

☺️🙌🏾 THANKS FOR YOUR SUPPORT 🙌🏾

*BlackWomxnMatter*

die Hintergründe:

Endlich konnte die Frankfurter Buchmesse wieder unter Corona-Schutz-Auflagen stattfinden. Doch teilnehmen konnten leider dann doch nicht alle gemeinsam, wie das diesjährige Motto „All together now“ verheißen ließ. Aufgrund der Teilnahme rechtsradikaler Verlage hatten viele Schwarze Autor*innen und People of Color ihre Teilnahme zurück gezogen – aus Sorge um die eigene Sicherheit und um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Rassismus zu setzen. Unter ihnen Jasmina Kuhnke, Nikeata Thompson oder auch Annabelle Mandeng.

Die Frankfurter Buchmesse argumentierte die Teilnahme rechtsradikaler Verlage mit der Meinungs- und Publikationsfreiheit in Deutschland. Doch Rassismus ist keine Meinung. Schon gar keine, die es „auszuhalten“ gilt. Schwarze Autor*innen sind auf der Frankfurter Buchmesse ohnehin unterrepräsentiert. Durch die Teilnahme rechtsradikaler Verlage werden viele wichtige Stimmen ausgeschlossen.

das Veranstaltungsprogramm (u.a.):

11:15 Uhr – Ciani-Sophie Hoeder: Wut und Böse

11:40 Uhr – Dayan Kodua: Odo und der Beginn einer Großen Reise

12:15 Uhr – Annabelle Mandeng: Umwege sind auch Wege

14:00 Uhr – Sharon Dodua Otoo: Adas Raum

14:25 Uhr – Tebogo Nimindé-Dundadengar & Olaolu Fajembola: Gib mir mal die Hautfarbe: Mit Kindern über Rassismus sprechen

17:25 Uhr – Emilia Roig: Why we matter

17:55 Uhr – Schwarz wird Groß geschrieben mit: Melanelle B. C. Hémêfa, Shaheen Wacker, Meret Weber, Fatuma Musa Afrah, Winnie Akeri, Jenner Hendrixx, Alica Hasters, Stefanie-Lahya Aukongo & Christelle Nkwendja-Ngnoubamdjum

Das gesamte Programm findet Ihr HIER.

Ähnliche Beiträge