VIDEO-WELTPREMIERE bei LoNam! Die Single „Sam Cook Di“ gibt einen Vorgeschmack auf...

VIDEO-WELTPREMIERE bei LoNam! Die Single „Sam Cook Di“ gibt einen Vorgeschmack auf das neue, träumerische Album von David Walters, Ballaké Sissoko u.a.

0 161

Ihr dürft mit uns die ersten (weltweit!) sein, die das neue Video zu „Sam Cook Di“ aus dem neuen Album NOCTURNE erleben, das am 5. Februar als Nachfolge-Projekt von “Soleil Kréyol” erscheint. Die Singleauskopplung gibt es ab 22. Januar, aber ihr könnt sie bei uns schon heute erleben. Lasst Euch mitnehmen auf eine Reise voller Melancholie und Hoffnung.  

Ich bekomme ein neues Album zugeschickt, um mal rein zu hören, vielleicht was für unseren Kulturteil… Erst mal nichts Außergewöhnliches. Aber dann, die ersten Töne – dieses Album ist sehr wohl etwas Außergewöhnliches! Ein Cello kündigt sich an, Kora, Gitarre und Ka-Trommel stimmen mit ein und sind nicht weniger brillant. Nicht zuletzt sitzen hier mit Ballaké Sissoko (Kora), Vincent Segal (Cello) und Roger Raspail (Percussions) echte Meister ihrer Kunst an den Instrumenten.

Eine Atmosphäre von Rauheit, Verspieltheit, Intensität und Intimität nimmt einen mit, wiegt einen wie die Wellen des Meeres, reibt sich an einem und verführt… Dabei wollte Initiator David Walters (Gitarre und Gesang) gar keine Verführung, und vor allem keine Effekte! „In intimer Atmosphäre, wie bei einem Lagerfeuer, saßen wir nah beieinander, eine unglaubliche Harmonie war zu spüren“, erzählt er. Unglaublich eigentlich in einer Zeit, wo es Musik ohne Elektronik kaum noch gibt – und Corona dem Nahesein neuen unermesslichen Wert angedeihen lässt. Und das macht sich bemerkbar: Die Klänge scheinen fast sichtbar an einem vorbei zu schweben, fast schon greifbar. Die Produktion schenkt das Gefühl, als säße man selbst direkt vor den vibrierenden Instrumenten.

Und die Stimme! Die Stimme, die mal rappt, mal soulig seufzt, mal in zartester Weise singt. Aber immer – immer! – auf den Punkt genau zu der sie umrahmenden Musik passt, sich in sie einschmiegt. Mutig und verspielt experimentiert auch Walters mit seinem stimmlichen Instrument, changiert zwischen Kopf- und Bruststimme, bleibt dabei immer authentisch und eben unmittelbar, wie die Instrumente.

Das Album ist ab 5. Februar 2020 erhältlich. Wir stellen es, wie es zu ihm kam und die Künstler dahinter noch näher in der LoNam Februar-Ausgabe vor. Aber wir wollten Euch schon mal einen Vorgeschmack bieten, und bekamen sogar das Privileg, eine Premiere mit Euch zu feiern: Wir präsentieren Euch schon jetzt das Video zu Singleauskopllung „Sam Cook Di“, die am 22. Januar veröffentlicht wird. Der Song verleiht dem Wunsch nach mehr Autonomie Ausdruck, sowohl für die Bevölkerungen Afrikas als auch die der Karibik, wo David Walters Großeltern zu Hause waren. Und wir sind die weltweit ersten, die ihn mit Euch teilen dürfen!

 

Lasst Euch kommende Woche auch mit dem gesamten Album mitnehmen auf eine Reise voller Melancholie und Hoffnung, lasst die Musik Euch nahe kommen, oder wie David Walters es treffend beschreibt: „Nocturne passt in diese Zeit: Eine subtile Mischung aus Bescheidenheit, Trauer und Hoffnung. Ein geteiltes Geheimnis. Eine innere Freude oder auch ein heiliges Feuer.“

Julia Bittermann

 

 

Ähnliche Beiträge

0 101

0 157